Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kuhn & Witte und EWE-Kundencenter als "Ökoprofit"-Unternehmen ausgezeichnet

Sie steigern die Wettbewerbsfähigkeit und schützen das Klima (v. li.): Dr. Alexander Stark, Florian Zentner (Kuhn & Witte); Michael Lade (EWE), Björn Muth (EWE) und Ricarda Steffen (Energiemanagementberaterin Landkreis Harburg) (Foto: Landkreis Harburg)
bim. Landkreis. Von dem ökologischen Unternehmensberatungsprogramm "Ökoprofit", bei dem Kommunen und die heimische Wirtschaft zusammenarbeiten mit dem Ziel, Betriebskosten zu senken und gleichzeitig Ressourcen zu schonen, profitieren nun mit dem EWE-Kundencenter aus Tostedt und dem Autohaus Kuhn & Witte aus Jesteburg zwei weitere Unternehmen aus dem Landkreis Harburg. Sehr zur Freude der Kreisverwaltung, die Landkreisunternehmen seit 2011 die Teilnahme ermöglicht. Aktuell ist die 22. Runde bei "Ökoprofit" gestartet.
"Ökoprofit" ist für die Kreisverwaltung ein wichtiges Instrument, um die Energiewende und den Klimaschutz voranzubringen und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen im Landkreis zu steigern. Durch die Teilnahme an "Ökoprofit" können Unternehmen Einsparpotenziale in den Bereichen Energie, Wasser oder Abfall erkennen und durch Investitionen in die ökologische Optimierung ihrer Unternehmensprozesse Energiekosten senken.
Um sich besser am Markt zu positionieren und im Wettbewerb bestehen zu können, seien jedoch nicht nur solche Kriterien von Bedeutung. Auch das freiwillige Engagement für den Klimaschutz spielten für die Öffentlichkeit und auch für Kunden eine immer größere Rolle.
„Durch die erfolgreiche Teilnahme an 'Ökoprofit' erhalten unsere Betriebe ein international anerkanntes Zertifikat, mit dem sie Klimaschutzaktivitäten nachweisen und belegen, dass ihre Produkte und Dienstleistungen ökologisch veredelt sind. Gleichzeitig können die Unternehmen durch ihr Engagement im schärfer werdenden Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte als attraktiver Arbeitgeber an Profil gewinnen“, sagt Stark.

Hintergrund: Seit Ende 2011 haben Unternehmen aus dem Kreisgebiet durch eine Kooperationsvereinbarung der Kreisverwaltung mit Hamburg die Möglichkeit, an "Ökoprofit" teilzunehmen. Während des einjährigen Durchgangs werden die Unternehmen durch Workshops und umfangreiche Arbeitshilfen unterstützt. Mit dem kreiseigenen Alten-und Pflegeheim „Helferichheim“, den Stadtwerken Winsen, den Krankenhäusern Winsen und Buchholz , dem Campingplatz „Stover Strand“, den Stadtwerken Winsen und der Bau- und Möbeltischlerei Scharfenberg aus Hanstedt profitieren seither bereits sechs Unternehmen aus dem Landkreis mit acht Liegenschaften von "Ökoprofit"