Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pflegeheim Homann ausgezeichnet

Bei der Übergabe der Auszeichnung (v. li.): Marvin Baschin (Thomas Hilfen), Geschäftsführerin Marion Rhode, Pflegedienstleitung Katrin Bellmann und Heimleiterin Elke Kühle (Foto: oh)

Tostedter Seniorenwohnheim erhält drei Sterne für den guten Schlaf der Bewohner

bim/nw. Tostedt. Eine Auszeichnung der besonderen Art wurde jüngst dem Tostedter Seniorenwohn- und Pflegeheim Homann verliehen. Die Pflegeeinrichtung wurde auf die Thevo-Liste der Thomas Hilfen für Körperbehinderte aufgenommen und mit drei roten Sternen auszeichnet. Die Thevo-Liste ist ein Verzeichnis für Heime, die sich besonders um das Thema Liegen und Schlafen der Bewohner kümmern. Denn guter Schlaf und gute Lagerung von immobilen Patienten ist noch immer nicht selbstverständlich.
Das Seniorenwohn- und Pflegeheim Homann hat sich zum Ziel gesetzt, eine fachlich fundierte, ganzheitliche, individuelle Pflege zu leisten - auch beim Liegen und Schlafen der Bewohner.
„Die Ausrüstung mit Bewegungsbetten ist eine wirkliche Investition in die Lebensqualität der Bewohner“, erklärt Marion Rhode, Geschäftsführerin vom Seniorenwohn- und Pflegeheim Homann. „Seit einiger Zeit schon setzen wir die Bewegungsbetten, die ohne Elektronik und Motor auskommen, in unserer Einrichtung ein. Die Matratzen dienen nicht nur zur Therapie, sondern verhelfen Menschen zu einem besseren, erholsameren Schlaf“, so Heimleiterin Elke Kühle.
Die Wirkungsweise des Bettes: Spezielle Flügelfedern wandeln die Eigenbewegungen, selbst Atembewegungen des Liegenden, in feine Gegenbewegungen. Es entsteht eine Mikrostimulation, die den Schlaf und das Liegen verbessert. Dadurch wird der Betroffene zu weiteren Eigenbewegungen angeregt und kann weder zu hart noch zu weich liegen. Seine Restmobilität wird positiv stimuliert und gefördert.
„Dieses kommt besonders unseren bettlägerigen Bewohnern und unseren Schmerzpatienten zu gute. Unsere Bewohner sind begeistert“ so Elke Kühle. Die Spezialmatratzen sind eine Zusatzoption, die gezielt jenen Bewohnern angeboten werden, für die es wirklich Sinn macht.
Auch auf das seelische Wohl der Bewohner werde viel Wert legt. „An erster Stelle steht immer die medizinische Pflege. Darüber hinaus bieten wir unseren Bewohnern ein abwechslungsreiches Betreuungsangebot und fördern so die mentale Fitness und das soziale Wohlbefinden. Unsere gepflegte Gartenanlage lädt ein zum Spazierengehen und Verweilen“, so Marion Rhode.