Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tostedter Energietage und Energiemesse im EWE-Kundencenter

Wann? 24.04.2015 19:00 Uhr

Wo? EWE-Kundencenter, Zinnhütte 5, 21255 Tostedt DE
Werben für den Besuch der Energietage (v. li.): Erich Norden, EWE-Fachberater Wärmeplus, Jörg Briesemeister, Geschäftsführer von der Firma Schoneboom, Helmuth Harms, EWE-Vertriebsbeauftragter Handwerk, André Bohlmann, Geschäftsführer von BH-Haustechnik, Anne Greve von EWE und Kai Fischer, der das Norddeutsche E-Community-Treffen organisiert
 
Anne Greve und André Bohlmann vor dem EQOO-Hausspeichersystem im EWE-Kundencenter
 
Erich Norden (v. li.), Jörg Briesemeister und Helmuth Harms an der Station im EWE-Kundencenter, an der die Einsparmöglichkeiten verschiedener Heizungsanlagen simuliert werden
Tostedt: EWE-Kundencenter | (bim). Beim Heizen und bei der Stromversorgung auf erneuerbare Energien und beim Autofahren auf Eletromobilität zu setzen liegt voll im Trend. Das hilft nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Geldbeutel. Um über die Möglichkeiten umfassend zu informieren, laden der Energiedienstleister EWE und regionale Handwerksbetriebe von Dienstag bis Samstag, 21. bis 25. April, zu den 4. Tostedter Energietagen in und rund um das Tostedter EWE-Kundencenter, Zinnhütte 5, ein. Das ist geplant:
Dienstag, 21. April, von 19 bis 21 Uhr: „Die Strom erzeugende Heizung“
Tobias Barth und Markus Seidel von der EWE-Vertrieb-GmbH informieren über die Möglichkeit, zu heizen und gleichzeitig Strom zu erzeugen. Mit der Strom erzeugenden Heizung können dank Kraft-Wärme-Kopplung neben wohliger Wärme auch bis zu 80 Prozent des Strombedarfs erzeugt werden. „Durch die Stromproduktion direkt vor Ort gewinnen Kunden nicht nur ein großes Stück Unabhängigkeit, sie sparen auch Energiekosten und senken den Ausstoß der CO2-Menge erheblich“, sagt Tobias Barth.
Die Beratung erfolge herstellerunabhängig. EWE biete u. a. auch ein auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittenes Kraft-Wärme-Kopplungsystem zur Strom- und Wärmeerzeugung, attraktive Strom- und Gastarife sowie zehn Jahre Betriebsgarantie.
Mittwoch, 22. April, von 19 bis 21 Uhr: „Wege zum energieautarken Haus“
Wer sein Haus nicht nur dämmen möchte, sondern über eine komplette Sanierung nachdenkt oder gar ganz neu bauen möchte, stellt sich oft die Frage: Wie soll ich bauen oder sanieren, um einen möglichst geringen Energieverbrauch zu haben? Was ist der Unterschied zwischen einem Passivhaus, Plusenergiehaus oder energieautarkem Haus? Antworten auf diese Fragen geben Professor Dipl.-Ing. Ingo Gabriel vom Architekturbüro Gabriel, Oldenburg, Dipl.-Ing. Arch. Sascha Komoll vom Klimawerk Lüneburg und Hans-Jürgen Geiß von der EWE-Vertrieb-GmbH.
Donnerstag, 23. April, von 19 bis 20.30 Uhr: „Ein Mantel für Ihr Haus“
Die meisten Häuser, die älter sind als 20 Jahre, verfügen zumeist nicht über eine ausreichende Wärmedämmung. Das führt zu Wärmeverlusten, die die Energiekosten in die Höhe treiben. Dass dies nicht sein muss, darüber informiert die Architektin Dagmar Morghen im EWE-Kundencenter.
Unter dem Motto „Ein Mantel für ihr Haus“ zeigt sie Wege auf, wie alte Gebäude im Nachhinein effizient gedämmt und so die Energiekosten gesenkt werden können.
Freitag, 24. April, von 19 bis 21 Uhr: „Mobilität gestern, heute und morgen“
Die Journalisten Patricia Pantel und Andreas Kessler entführen ihr Publikum auf eine amüsante zweistündige Reise durch die Geschichte der Mobilität. Ein Beispiel: „Automobile sind lediglich eine vorübergehende Modeerscheinung“, wie der Präsident der Michigan Savings Bank 1903 festellte.
Patricia Pantel und Andreas Kessler gelten als das Dream-Team des deutschen Autojournalismus. Bekannt sind sie aus ihrer Radiosendung von Radio Brandenburg (rbb), „Die Sonntagsfahrer“. Darin berichten sie in unterhaltsamer Weise über mobile Trends und Kuriositäten.
Samstag, 25. April, von 10 bis 16.30 Uhr: Energiemesse im EWE-Kunden-Center
Neben dem Energiedienstleister EWE als Ausrichter sind auch regionale Handwerksbetriebe mit dabei, die die Interessierten fachkundig beraten. So zeigt z.B. das Unternehmen Schoneboom die stromerzeugende Heizung, die Firma Bohlmann & Hoffmann BH Haustechnik präsentiert das Speichersystem EQOO. Die Firma Kleesch informiert in Sachen Wärmepumpen und Heizung und die Firma Brüggemann über Lüftungssysteme. Zu Gast sind auch Energieberaterin Dipl-Ing. Andrea Grimm und Oliver Waltenrath, Klimaschutzmanager beim Landkreis.
Von 13 bis 16 Uhr findet ein Workshop zum energieeffizienten Bauen und Sanieren statt unter der Leitung des Bau- und Energieexperten Professor Ingo Gabriel. Da die Teilnehmerzahl auf 25 Personen beschränkt ist, sollten sich Interessierte vorab anmelden unter www.ewe.de/tostedt.
„Fahren Sie mit dem Strom“
Beim Thema Mobiltät der Zukunft spielt die Elektromobilität eine große Rolle. Wer mehr über die Reichweite und Lademöglichkeiten von Elektrofahrzeugen erfahren möchte, sollte den Vortrag von Kai Fischer am 25. April von 10.30 bis 11.30 Uhr nicht verpassen.
Kai Fischer ist auch Veranstalter des 5. Norddeutschen E-Auto-Treffens, das ebenfalls am Samstag stattfindet. Rund 50 Fahrer verschiedener Elektrofahrzeuge fahren dann am EWE-Kundencenter vor. Erwartet werden Autos vom kleinen Renault Twizy mit Flügeltüren bis zur Sportlimousine Tesla Model S. Für Interessierte werden auch Probe- bzw. Mitfahrten angeboten.
Auch für Verpflegung ist gesorgt: Leckeres vom Grill bietet der Moorweghof. Vor dem Dänischen Bettenlager wird ein Loungsbereich mit der Möglichkeit zum Kaffeetrinken eingerichtet. Für die Kinder gibt es eine Hüpfburg.
• Die Tostedter Energietage sind eine gemeinsame Aktion des Landkreises Harburg, der Synergiegemeinschaft, der Agenda 21, weiterer Geschäftspartner und des Energiedienstleisters EWE. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.ewe.de/tostedt.

EQOO - der intelligente Hausspeicher

Vorgestellt wird am Samstag, 25. April, von 10 bis 16.30 Uhr auch das EQOO-Hausspeichersystem, das Solarstrom erzeugt und speichert. Damit bietet EWE mehr Unabhängigkeit in der Energieversorgung. Der EQOO-Hausspeicher kombiniert als Komplettlösung eine Photovoltaikanlage mit einem Batteriespeicher aus Lithium-Ionen Batterien. Bis zu 70 Prozent des Jahresstrombedarfes können über den Hausspeicher abgedeckt werden.
Das Komplettsystem kombiniert eine „exakt auf die Kundenbedürfnisse“ abgestimmte PV-Anlage mit dem dazu passenden Speicher. Darüber hinaus wird der Kunde u.a. durch eine Monitoring-App zum eigenen Energiemanager.
EWE bietet das Speichersystem in drei Leistungsklassen an: EQOO logic, EQOO logic plus und EQOO logic max. Jedes EQOO-System wird passend für die Situation vor Ort und für den persönlichen Energiebedarf des Kunden zusammengestellt - also ganz individuell konfiguriert.
Wer ein Elektroauto fährt, kann sein Fahrzeug über eine Wallbox mit dem Speicher verbinden und darüber aufladen.