Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

(bc/nw). Wieder ein Fall von Nepper, Schlepper, Bauernfänger: In den vergangenen Tagen häuften sich bei hiesigen Polizeistellen die Meldungen von vorwiegend älteren Bürgern, die Anrufe von angeblichen Polizisten erhalten haben. Stets wird die Rufnummer 0110 im Display angezeigt. Die Polizei geht davon aus, dass auf die Art der "Dienstcharakter" der Anrufe vorgetäuscht werden soll.

Auf Nachfrage, ob der Anrufer wirklich von der Polizei sei, antwortete dieser mit "Ja, natürlich" und verwies auf seine Nummer im Telefondisplay. Der Betrüger faselt über steigende Straftatenzahlen, um so die Angerufenen zu verunsichern.

Bisher ist es aber nach Erkenntnissen der Ermittler zu keiner Straftat gekommen, weil die couragierten Angerufenen immer einen Rückruf bei der Polizei angekündigt oder das Gespräch einfach beendet haben.

Polizeisprecher Rainer Bohmbach: "Das ist auch genau die richtige Umgangsweise mit derartigen Betrugsversuchen." Die Polizei rufe nicht wahllos Bürger an, um derartige Fälle am Telefon zu besprechen.

Es wird geraten, die vermeintliche Forderung bei der Polizei überprüfen zu lassen und keinesfalls auf eine Zahlungsaufforderung einzugehen. Gerichte und Behörden erlassen grundsätzlich Bescheide mit Belehrungen und Zahlungsaufforderungen, die ausschließlich per Post zugestellt werden.

Allein am Montagmorgen wurden bei der Stader Wache acht solcher Anrufe gemeldet.