Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

In Unterhose in der S-Bahn

thl. Hamburg. Geschichten, die das Leben schreibt: Ein Hamburger (42) war nachmittags mit seiner Ehefrau in der Elbe bei Teufelsbrück schwimmen. Dort verlor man sich aber aus den Augen. Und es kam noch dicker: Als der leicht angetrunkene Mann wieder aus dem Wasser heraus kam, war seine am Ufer deponierte Kleidung verschwunden. Er glaubte, Opfer eines Diebstahls geworden zu sein, und jetzt war guter Rat teuer.
Aber dem Mann kam die rettende Idee: Nur mit einer Unterhose bekleidet lief er zum Bahnhof Altona, um mit der S-Bahn nach Hause zu fahren. Passanten dachten allerdings, der Mann sei ein Exhibitionist und riefen die Polizei - Handschellen klickten.
Nach der Klärung des Sachverhaltes erreichten die Beamten die Ehefrau des Unglücksraben telefonisch, die die Angaben ihres Mannes bestätigte. Wenig später erschien die Frau auf der Wache - mit der angeblich geklauten Bekleidung des Mannes. Diese hatte sie nach vergeblicher Suche ihres Partners einfach mitgenommen. Wieder vollständig bekleidet verließ er abends zusammen mit seiner Frau die Wache.