Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Platzverweise gegen gewaltbereite Familie

bim/nw. Lüneburg. Gegen 18 Personen, die im Zusammenhang mit den Streitigkeiten zweier kurdisch-stämmiger Familien in Lüneburg stehen, erteilte die Lüneburger Polizei Platzverweise. Gegen drei Personen im Alter von 28, 32 und 34 Jahren wurde durch das Amtsgericht ein Langzeitgewahrsam angeordnet.
Die Gruppe, bestehend aus Mitgliedern einer in Reppenstedt ansässigen Familie und deren Freunden, war am Samstagnachmittag in der Ilmenaustraße von der Polizei kontrolliert worden. Dabei stellten die Beamten u.a. mehrere Messer sicher.
Wie berichtet, war es am Samstag vergangener Woche vor dem Klinikum Lüneburg zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zweier verfeindeter, kurdisch-stämmiger Familien gekommen. Drei Angehörige einer Familie aus Lüneburg wurden bei der Auseinandersetzung durch Schüsse in Oberschenkel und Hüfte schwer verletzt, befinden sich aber jetzt auf dem Weg der Genesung.
Bereits in der vergangenen Woche hatten Kräfte der Bereitschaftspolizei diverse Fahrzeugen beider Familien kontrolliert und dabei gefährliche Gegenstände wie Messer und Baseballschläger sichergestellt.

Lesen Sie auch
Familienfehde in Lüneburg
und
Schüsse bei Familienfehde