Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwerer Unfall auf der B3 - Autos prallten frontal aufeinander

Aus dem Renault wurde das Vorderrad herausgerissen (Foto: feuerwehr)
mi. Wenzendorf Drei Schwerverletzte und vermutlich erheblicher Sachschaden sind die Folge einer schweren Frontalkollision eines mit zwei Personen besetzten Opel aus Hamburg und eines mit einer Frau besetzten Renault aus Lüneburg am Sonntagmittag kurz nach 12.30 Uhr auf der B3 bei Wenzendorf. Der Unfallhergang wird wie folgt geschildert:
Die beiden Fahrzeuge waren in Höhe des Abzweigers nach Wenzendorf miteinander kollidiert. Der Renault kam im Frontbereich völlig zerstört auf der Fahrbahn zum Stehen, der Opel schleuderte durch den Aufprall in den Seitenraum und kam dort zum Liegen. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass aus dem Renault das linke Vorderrad heraus gerissen wurde. Die Fahrerin des Renault und eine im Opel befindliche Frau wurden von nachfolgenden Autofahrern aus den Fahrzeugen befreit und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erstversorgt. Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Wenzendorf, Rade, Trelde und Hollenstedt, sowie drei Rettungswagen und ein Notarzt. Die Feuerwehrkräfte sicherten den auf der Seite liegenden Opel vor dem Abrutschen und befreiten dann den im Fahrzeug eingeschlossenen Fahrer des Fahrzeugs. Alle drei Schwerverletzten wurden in Krankenhäuser nach Buchholz, Buxtehude und Harburg verbracht. Die Kräfte der Feuerwehren streuten auslaufende Betriebsstoffe ab. Für die Feuerwehren war der Einsatz nach etwas mehr als einer Stunde beendet. Die B 3 musste für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt werden. Die Polizei ermittelt derzeit die Unfallursache.