Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

ADFC: Die Aufgaben werden vielschichtiger

(mum). Die Mitglieder des Harburger Kreisverbandes des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) trafen sich jetzt zu ihrer Jahreshauptversammlung in Winsen. Nach dem Rücktritt des ersten Vorsitzenden Volker Bandke Mitte 2013 galt es, sich neu aufzustellen. Der Verein wird seitdem von vier stellvertretenden Vorsitzenden geführt - Alexa Vetter (Buchholz), Cornelia Lühmann (Buchholz), Karin Sager (Asendorf) und Gerd-Dieter Matula (Winsen).
Die Arbeit der Fahrrad-Lobbyisten ist vielschichtig: Beispielsweise hat Arno Neumann aus Winsen mit seiner Ortsgruppe die im Kreisgebiet als Vorreiter geltende Aktion „Räder für Asylbewerber“ auf die Beine gestellt. Zudem sind die Mitglieder verkehrspolitisch aktiv. Reimund Rudkowski etwa hat in Buchholz einen Sitz als beratendes Mitglied im Bauausschuss. Besonders erfreulich: Die Ortsgruppen berichteten von vielen geführten Radtouren. „Die Teilnehmerzahl ist deutlich gestiegen“, so Erwin Sempf (Seevetal).
Der ADFC plant wieder viele geführte Radtouren, Feierabendtouren und Stammtische. Besonders wichtig sei dem Vorstand die Sternfahrt am 15. Juni nach Hamburg. Startpunkte gebe es im ganzen Kreisgebiet (www.fahrradsternfahrt.info).
• Mehr Informationen zum ADFC gibt es im Internet unter www.adfc-kreis-harburg.de.