Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die große Wintervogelzählung vom 3. bis 6. Januar

Wie viele Amsel hüpfen im Garten herum? Die "Stunde der Wintervögel" wird es zeigen (Foto: NABU/Frank Derer)
(tw). Der Naturschutzbund "NABU" und die Naturschutzjugend "NAJU" Niedersachsen rufen vom 3. bis 6. Januar zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Zum vierten Mal können Naturfreunde im Rahmen dieser Aktion eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zählen (ausschließlich im Siedlungsbereich, nicht im Wald oder freien Feld). Eine besondere Qualifikation ist für die Teilnahme nicht erforderlich. Unter den fleißigen Zählern werden ein Leica-Fernglas sowie zahlreiche Bücher und andere Sachpreise verlost. Die Auswertung der Meldungen wird im Internet live zu verfolgen sein.
Und so funktioniert die „Stunde der Wintervögel“: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Zur Unterstützung stehen online eine Zählhilfe, Mitmachflyer, Porträts der häufigsten Arten sowie Tipps zur sinnvollen Winterfütterung und zum vogelfreundlichen Garten zur Verfügung.
- Die Beobachtungen können im Internet unter http://niedersachsen.nabu.de/aktionen/sdw/, www.stundederwintervoegel.de oder per Post gemeldet werden. Teilnahmeschluss für alle Einsendungen ist Freitag, 14. Januar. Zudem ist am 4. und 5. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800-1157-115 geschaltet.

Piepmätze im Blickpunkt
Außerdem bittet die NAJU alle Kinder unter dem Motto „Schnabelschmaus für Wintervögel“ eine Futterstelle für Vögel zu bauen und zu fotographieren - vielleicht mit einem Piepmatz der zum Naschen vorbeikommt. Die NAJU freut sich über Fotos von der selbst gebauten Vogel-Bar und belohnt die schönsten Futterstellen mit tollen Preisen. Eine kindgerechte Vogel-Zählkarte sowie Tipps und Tricks zum Bau einer Futterstelle können auf www.NAJU.de kostenlos herunter geladen werden.
- Die Fotos bitte bis zum 30. Januar per E-Mail an Meike.Lechler@NAJU.de oder per Post an NAJU, Charitéstr. 3, 10117 Berlin schicken.