Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine gute Wahl: Weihnachtsbäume aus der Region

Der Tannenbaum gehört für die meisten Familien als fester Bestandteil zum Weihnachtsfest (Foto: Nordmanntanne)
Weihnachten ohne Tannenbaum ist für die meisten Deutschen undenkbar. Etwa 26 Millionen Weihnachtsbäume werden hierzulande jährlich gekauft und festlich geschmückt. Die Baumauswahl ist entsprechend groß. Klassiker unter den Christbäumen ist die Nordmanntanne. Sie überzeugt durch ein dichtes Nadelkleid und eine satte grüne Farbe. Ihr steht Schmuck jeder Art und Farbe. Nachteil: Wegen der gewachsten Nadeln duftet die Nordmanntanne kaum und sie ist oft deutlich teurer als andere Bäume.
Eine Alternative zur Nordmanntanne ist die Fichte. Nachteil: Sie beginnt schon nach wenigen Tagen im Warmen zu nadeln. Die Blaufichte dagegen hält etwa drei Wochen lang und duftet nach Tanne. Traditioneller Baumschmuck steht ihr besonders gut. Durch die kurzen Nadeln kommen auch kleine Anhänger gut zur Geltung.
Gerade bei Sorten, die schnell Nadeln lassen, ist es wichtig, den Baum möglichst frisch zu besorgen. Eine gute Wahl sind Händler aus der Region. Die Frische der Bäume erkennt man an der Schnittstelle. Diese sollte sehr hell, fast schon weiß sein – dann wurde der Baum erst kürzlich gefällt.


Angaben auf dem Ständer beachten


Der Christbaumständer sollte in seiner Größe und Standfläche auf die Höhe des Baumes abgestimmt sein. Meistens stehen die Angaben in der Gebrauchsanweisung oder auf der Verpackung, zum Beispiel, dass der Baum maximal drei Meter hoch sein und zwölf Zentimeter Stammdurchmesser haben sollte. Deshalb sollten Packung und Gebrauchsanweisung nicht weggeworfen werden. Empfehlenswert sind Weihnachtsbaumständer, die mit Wasser aufgefüllt werden. Sie halten den Baum frisch und geben ihm durch das Gewicht des Wassers zusätzliche Stabilität.

Genügend Abstand zu den Möbeln halten

Der Baum steht gut, wenn er genügend Abstand zu Möbeln und Vorhängen hat und beim Lüften nicht in der Zugluft steht. Die Weihnachtsbaumkerzen sollten einen genügend großen Höhen- und Seitenabstand zu den Zweigen haben, idealerweise mindestens 25 Zentimeter. Die Kerzen zündet man am sichersten von oben nach unten an, beim Löschen ist es genau anders herum.

Wie man den Baum schmückt

Beim Schmücken des Weihnachtsbaumes sollten große und einfarbige Kugeln zuerst am Baum befestigt werden. Der Baum sollte von innen nach außen geschmückt und die Kerzen zuletzt dekoriert werden.

Einfacher Frischetest beim Baumkauf
Um sicher zu gehen, dass der Weihnachtsbaum seine Nadeln lange behält, kann man beim Kauf einen Test durchführen:
- Den Baum kräftig schütteln. Ein frischer Baum verliert keine Nadeln.
- Ein Stückchen Rinde abkratzen. Das Holz eines frischen Baums ist darunter noch feucht.
- Von innen nach außen über die Nadeln streichen. Der frische Baum behält seine Nadeln.
- Auf Transportwege achten: Heimische Christbäume sind meist frischer als solche mit langen Transportwegen.