Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Integration gemeinsam leben“ Bewerbungen für den Bürgerpreis noch bis Ende Juni möglich

In einer Feierstunde am 12. September 2016 werden in diesem Jahr die Sieger für mit dem Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Unser Foto zeigt die Gewinner aus dem vergangenen Jahr bei der Preisverleihung. (Foto Sparkasse)
Winsen. Der Deutsche Bürgerpreis ehrt jährlich herausragendes Engagement von Personen, Vereinen und Unternehmen. Er wurde im Jahr 2003 von den Sparkassen, engagierten Bundestagsabgeordneten, den Städten, Landkreisen und Gemeinden ins Leben gerufen. Weitere Unterstützer sind das Online- Engagementnetzwerk Weltbeweger, die Stiftung Bürgermut, die Jugendzeitung YAEZ sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e. V.
Seit Monaten bewegt die Situation der Geflüchteten die Menschen in Deutschland. Viele fragen sich, wie es zu schaffen ist, die Neuankömmlinge in unsere Gesellschaft zu integrieren. Der 14. Deutsche Bürgerpreis möchte in diesem Jahr Personen, Projekte und Unternehmer auszeichnen, die den Austausch und das Miteinander fördern. Unter dem Themenschwerpunkt „Deutschland 2016 – Integration gemeinsam leben“ zeigt der größte deutsche Ehrenamtspreis, wie man Geflüchtete integrieren und Menschen einbeziehen kann, die sich bislang „außen vor“ fühlen. Gerade im Landkreis Harburg ist das Thema Integration und Flüchtlinge ein Thema, mit dem sich sehr viele Menschen aktiv beschäftigen.
Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2016. Es ist also noch ausreichend Zeit, sich zu bewerben oder andere verdiente Personen für den Bürgerpreis vorzuschlagen. Im September findet die Preisverleihung für den Landkreis Harburg in Winsen statt. Die Gewinner werden dann weitergeleitet zur Prämierung auf Bundesebene. Im vergangenen Jahr ging es um den Bereich kulturelles Engagement. Damals hatte die Theatergruppe Brackel den Preis bei den Alltagshelden gewonnen, die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Holm-Seppensen siegten in der Kategorie U 21 und Dr. Ehrhard Deisting aus Holm-Seppensen nahm den Preis für das Lebenswerk in Empfang. Unterstützt wird die Aktion von Landrat Rainer Rempe, den Bundestagsabgeordneten Svenja Stadtler (SPD) und Michael Grosse-Brömer (CDU), Heinz Lüers, dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Harburg-Buxtehude, und Reiner Kaminski, Bereichsleiter Soziales beim Landkreis Harburg.
Integration gelingt oft im Kleinen: Wenn in der Gesellschaft etablierte Menschen anderen die Türen öffnen. Wenn sie ihnen die Hand reichen und Wertschätzung entgegenbringen. Und natürlich auch, wenn sie ihnen die Werte unserer Gesellschaft vermitteln. „Gelungene Integration setzt voraus, dass Menschen aufeinander zugehen. Dafür reicht staatliches Handeln allein nicht aus. Um diese gemeinschaftliche Aufgabe zu bewältigen, braucht es engagierte Bürger“, sagte Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), anlässlich der Vorstellung des diesjährigen Schwerpunktthemas.
Der Deutsche Bürgerpreis wird in diesem Jahr in drei Kategorien verliehen: Bewerber bis 21 Jahre stehen bei U21 im Fokus. Die Kategorie Alltagshelden richtet sich an vorbildlich engagierte Personen und Projekte ab dem Alter von 22 Jahren. Der Preis für das Lebenswerk würdigt Menschen, die sich schon seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich einsetzen. Bewerbungen sind sehr willkommen. Bitte senden Sie den Vorschlag/die Bewerbung per Post oder per E-Mail bis zum 30. Juni 2016 an die Sparkasse Harburg-Buxtehude, Projektbüro des Bürgerpreises für den Landkreis Harburg, Sand 2, 21073 Hamburg, E-Mail: buergerpreis@sparkasse-harburg-buxtehude.de.
Im Oktober wählt eine Jury aus Vertretern der Sparkassen-Finanzgruppe, der Kommunen sowie Experten zum Thema die Preisträger aus. Ende des Jahres findet dann die Prämierung statt. Die beteiligten Sparkassen und der DSGV stellen bundesweit Projektförderungen in Höhe von mehr als 400.000 Euro zur Verfügung.