Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Integrationspreis 2014 soll HIlfe für Flüchtlinge würdigen

(kb). Der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Niedersächsische Integrationspreis 2014 wurde jetzt von Doris Schröder-Köpf, Niedersachsens Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, gestartet. In diesem Jahr steht der Preis, der von der Landesregierung zum sechsten Mal ausgelobt wird, unter dem Motto "Zuflucht Niedersachsen".
"Menschen, die gezwungen sind, ihre Heimat, Familien und Freunde zu verlassen, befinden sich in absoluten Notlagen" so Schröder-Köpf. Umso wichtiger sei es, dass diese Mitmenschen an ihren Zufluchtsstätten Unterstützung und Hilfe erfahren. Flüchtlinge bräuchten Fürsprecherinnen und Fürsprecher, die ihnen zur Seite stünden, damit sie sich in der neuen Umgebung zurechtfinden könnten. „Der Umgang mit Flüchtlingen ist ein Gradmesser dafür, ob es eine Gesellschaft ernst meint mit der Menschenwürde“, so die Landesbeauftragte.
Der Wettbewerb um den Niedersächsischen Integrationspreis 2014 richtet sich an Einzelpersonen, Initiativen, Vereine und Organisationen, die sich für Flüchtlinge in Niedersachsen einsetzen und sich für deren Aufnahme in die Gesellschaft engagieren. Neben Bewerbungen werden auch Vorschläge Dritter entgegengenommen. Bewerbungen werden entgegengenommen per E-Mail an integrationspreis@stk.niedersachsen.de oder postalisch an: Niedersächsische Staatskanzlei, Stichwort „Niedersächsischer Integrationspreis 2014“, Planckstraße 2, 30169 Hannover. Bewerbungsschluss ist der 15. März.