Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jetzt bewerben um den Landespreis „Fahrradfreundliche Kommune 2015“

(bim). Das Umsteigen aufs Fahrrad im Alltag zu fördern, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Landkreise, Städte und Gemeinden entwickeln daher Ideen, um diesen Trend zu unterstützen. Behörden und Unternehmen ermuntern ihre Mitarbeiter, auf das Rad umzusteigen. Dazu passend hat das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr den Wettbewerb „Fahrradfreundliche Kommune“ ins Leben gerufen, der in diesem Jahr zum letzten Mal stattfindet. Schwerpunktthema diesmal: „Fahrrad und Beruf“. Noch bis zum 3. März können Kommunen ihre Ideen und Konzepte beim zuständigen Ministerium einreichen und sich um den mit 25.000 Euro dotierten Landespreis bewerben.
Gleichzeitig erscheint die neue Broschüre „Fahrradland Niedersachsen“ mit zahlreichen Informationen, u.a. über die „Promillegrenze für Fahrradfahrer“ sowie die anstehende Vereinsgründung der „Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen (AGFK)“. Die Broschüre steht als Download auf den Seiten des Ministeriums unter www.mw.niedersachsen.de im Bereich „Verkehr/ Radverkehr“ zur Verfügung.
Um den Radverkehr in Niedersachsen weiter nachhaltig zu entwickeln, wird der bisherige Wettbewerb „Fahrradfreundliche Kommune“ nach der Preisverleihung im Sommer in eine Zertifizierung umgewandelt. Mitglieder der AGFK haben dann die Möglichkeit, beim Land einen Antrag zu stellen, um sich für mehrere Jahre mit dem Label „Fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen“ zertifizieren zu lassen.