Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landkreis bietet kostenlose Nisthilfen für Schwalben und Mauersegler

Wer solche süßen Küken sehen möchte, sollte sich am Schwalbenprojekt des Landkreises beteiligen (Foto: thinkstock)
bim. Landkreis. Das Schwalbenprojekt des Landkreises Harburg geht in die nächste Runde: Auch 2015 bietet die Naturschutzabteilung wieder kostenlose Nisthilfen für Rauchschwalben, Mehlschwalben und Mauersegler an, deren Bestände in den vergangenen Jahren europaweit und insbesondere in Deutschland, stark zurückgehen. Mit ihrem Artenschutzprojekt möchte die Kreisverwaltung die Bestände im Landkreis Harburg stabilisieren.
Voraussetzung für die Teilnahme am Schwalbenschutzprojekt des Landkreises ist, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit auf Bruterfolg durch aufgehängte Nisthilfen besteht. Gebäude mit bereits vorhandenen Mehlschwalbenkolonien, die ausgebaut werden könnten, frühere Vorkommen oder Nester, die in den letzten Jahren nicht von selbst gehalten haben und heruntergefallen sind, wären ideale Voraussetzungen. Doch auch Gebäude, an denen bisher noch kein Nestbau stattgefunden hat, kommen in Frage, wenn dort oder an Nachbargebäuden Schwalben- oder Mauerseglervorkommen beobachtet wurden. Für Mehlschwalben eignen sich insbesondere Gebäude in dörflicher oder Stadtrandlage, für Rauchschwalben besonders Pferde- oder Rinderställe. Für Mauerseglernisthilfen sind hohe Gebäude in sonniger Lage ideal.
Interessierte wenden sich an Bernd Schröder (Tel. 04171-693 593, E-Mail: b.schroeder@lkharburg.de) oder Corinna Hoops (Tel. 04171-693 297, E-Mail: c.hoops@lkharburg.de). Weitere Informationen sind im Internet unter www.landkreis-harburg.de/schwalbenprojekt verfügbar. Wichtig: Bürger, die innerhalb des Naturparks Lüneburger Heide wohnen und Nisthilfen für Mehlschwalben benötigen, wenden sich bitte an die Geschäftsstelle des Naturparks Lüneburger Heide unter Tel. 04171-693 139 oder per E-Mail unter: info@naturpark-lueneburger-heide.