Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr Hilfe für syrische Flüchtlinge: Familienzusammenführung wird erleichtert

(kb). Im Landkreis Harburg lebende Syrer bekommen mehr Unterstützung, wenn sie ihre Verwandten aus dem Bürgerkriegsgebiet nach Deutschland holen wollen. Entsprechende Anträge nimmt die Ausländerbehörde in Winsen entgegen.
Die neue Möglichkeit der Familienzusammenführung gilt für alle in Deutschland lebenden Syrer: Unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus oder ihrer Erwerbs-situation können sie für ihre Verwandten, die noch auf der Flucht aus Syrien sind, den Zuzug nach Deutschland bei der jeweiligen Ausländerbehörde beantragen.
Alle Anträge werden über die jeweiligen Bundesländer bis Ende Februar an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet, wo sie geprüft und entschieden werden. Dabei sollen Familien besonders berücksichtigt werden, die ihre Verwandten bisher nicht nach Deutschland holen konnten, weil die Unterhaltskosten zu hoch sind. Grundlage dieser Neuregelung ist eine im Herbst getroffene Vereinbarung der Innenminister, die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen in Deutschland von 5.000 auf 10.000 zu erhöhen und dabei besonders Menschen mit hier lebenden Verwandten zu berücksichtigen. Neben Syrern sollen in Einzelfällen auch staatenlose Flüchtlinge aus Syrien, den Nachbarstaaten und aus Ägypten begünstigt werden. Die im Landkreis Harburg lebenden Syrer melden ihre Verwandten bei der Ausländerbehörde in Winsen.