Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Nein zum Töten rumänischer Straßenhunde"

bim. Hamburg. Auch heimische Tierschützer wenden sich gegen die Pläne der rumänischen Regierung, nach dem tödlichen Angriff eines Hunderudels auf einen Vierjährigen in Bukarest alle Straßenhunde zu töten. Sie wollen am Freitag, 20. September, ein Zeichen setzen und in Hamburg eine Lichterkette bilden. Treffen ist um 17 Uhr am Hamburger Hauptbahnhof, Ausgang Spitaler Straße. Um 17.30 Uhr werden die Kerzen entzündet. Dann startet ein Marsch zur Reesedammbrücke.