Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schutzhütte nicht nur für die Wanderfreunde

Zur Standortbesichtigung am Dangenser Weg trafen sich Gerhard Oestreich (von links) von der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Landrat Rainer Rempe, der Erste Vorsitzende der Wanderfreunde Nordheide e.V., Hans Freyer, und Thomas Söller von der Stadt Buchholz. (Foto:Sparkasse)

Die Sparkasse Harburg-Buxtehude und die Stadt Buchholz unterstützen das Projekt großzügig


Dibbersen. Im Beisein von Landrat Rainer Rempe, Thomas Söller von der Stadt Buchholz (Fachgebietsleiter StadtGrün) und Vorstandsvertreter Gerhard Oestreich von der Sparkasse Harburg-Buxtehude, hat der Erste Vorsitzende der Wanderfreunde Nordheide e.V., Hans Freyer aus Buchholz, jetzt die Pläne für eine sogenannte Schutzhütte vorgestellt, die am Ortsausgang von Dibbersen am Dangersener Weg in Richtung Rosengarten entstehen soll. Diese Schutzhütte, die - wie Hans Freyer ausdrücklich erwähnte - nicht nur Wanderern, sondern der Allgemeinheit zur Verfügung stehen soll, wird im Laufe der nächsten Wochen und Monate entstehen. Damit das Vorhaben bald realisiert werden kann, hat die Sparkasse Harburg-Buxtehude dafür 3.000 Euro gespendet. Schon lange haben die Wanderfreunde Nordheide e. V. die Planung einer neuen Schutzhütte im Stuvenwald geplant. Nach vielen Formalitäten und der Frage der Finanzierung kann jetzt durch eine großzügige Spende der Stiftung für Stifter der Sparkasse Harburg-Buxtehude und einer Bereitstellung einer Grundstücksfläche durch die Stadt Buchholz der Bau beginnen. Ziel der Sparkassen Stiftung ist es, das gesellschaftliche Engagement vor Ort und die Attraktivität der Region im Süden Hamburgs zu stärken. Dafür wurde die Stiftung mit Regionalforen für den Landkreis Harburg, den Bezirk Harburg und die Stadt Buxtehude ausgestattet. Besetzt sind die Regionalforen mit namhaften Vertretern aus der jeweiligen Region.

"Jetzt fehlen uns nur noch rund weitere 3000 Euro, die wir von weiteren Spendern einwerben wollen", sagte Hans Freyer bei einem Ortstermin mitten in der Natur. "Ich habe bei einer Wanderung in der Lüneburger Heide in der Nähe von Bispingen selbst einmal erlebt, wie wertvoll und wichtig eine Schutzhütte sein kann, wenn plötzlich während einer Tour ein Unwetter über die Aktiven hereinbricht." Zur Erläuterung der Pläne hatte der Buchholzer Wanderfreunde-Chef symbolhaft einen Holzpfahl mitgebracht. Hans Freyer, von Beruf Architekt und somit gewissermaßen vom Fach: "Wir werden die Schutzhütte mithilfe eines Bausatzes errichten, was auch die Kosten im Rahmen hält."

Über die großzügige und wie Hans Freyer ausdrücklich erwähnte "hochwillkommene" Unterstützung durch die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude freuen sich alle Aktiven der Wanderfreunde Nordheide. Landrat Rainer Rempe, der selbst schon einmal eine Tour mit den Nordheide-Mitgliedern unternommen hat, und Stadtgrün-Fachgebietsleiter Thomas Söller sagten den Wanderfreunden Nordheide weitere Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Pläne zu.