Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sicheres Fahren bei Unwetter

(Foto: TÜV)

TÜV gibt Tipps für Auto- und Motorradfahrer

(os). Blitz und Donner, Starkregen und heftige Böen - am vergangenen Wochenende ging es auch im Landkreis Harburg rund. Worauf müssen Auto- und Motorradfahrer bei Unwetter achten? Dazu gibt Heiko Tamke, Leiter der TÜV-Station Buchholz-Steinbeck, Tipps.
"Wer bei starkem Regen mit dem Auto unterwegs ist, sollte nicht nur den Scheibenwischer einschalten", so Tamke. Es heiße auch: Licht einschalten, Geschwindigkeit drosseln und genügend Abstand halten. Bei Starkregen könne das Fahrzeug beim plötzlichen Bremsen ins Rutschen geraten. Kontrollverlust drohe auch bei Aquaplaning: Bereits bei 60 Stundenkilometern könne das Auto die Bodenhaftung verlieren, so Tamke. Er empfiehlt, in diesen Situationen auszukuppeln und das Lenkrad gerade zu halten, bis das Fahrzeug wieder Bodenhaftung hat. Ratsam sei, in Extremsituationen an einer geeigneten Stelle einen Zwischenstopp einzulegen und abzuwarten, bis sich die Wetterlage beruhigt.
Um vor Blitzeinschlägen sicher zu sein, sollten Autofahrer Fenster und Schiebedächer geschlossen halten und Cabrio-Fahrer das Verdeck schließen. "Am besten sucht man auch hier einen nahegelegenen Parkplatz auf und wartet im Auto ab, bis das Unwetter vorüber ist", rät Heiko Tamke.
Brenzliger sei die Sache für Motorradfahrer. Sie sollten sich von alleinstehenden, herausragenden Objekten wie Bäumen und Strommasten fernhalten. Heiko Tamke: "Im Notfall bieten Brücken und genügend Abstand zum Motorrad den besten Schutz, bis das Gewitter weiterzieht."