Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Technisierung in den Rathäusern schreitet voran

Der Bürger steht während der Datenerfassung in der Station (Foto: Speed Intraproc)
(bc). Dieses Gerät könnte die Arbeit in den Einwohnermeldeämtern der Region stark vereinfachen. Die "Speed Capture Station" des Düsseldorfer Unternehmens "Speed Intraproc" ist ein kompaktes Selbstbedienungsterminal für die Erstellung von Personal- und Reisepässen. In bundesweit rund 20 Städten und Kommunen komme die Technik schon erfolgreich zum Einsatz, wie Geschäftsführer Axel Berns dem WOCHENBLATT bestätigt. In den Landkreisen Harburg und Stade sei die Station bisher noch nicht im Einsatz.

An dem Terminal, das nicht mehr Platz als ein Schirmständer einnimmt, erfasst der Bürger selbst sein biometrisches Foto, Fingerabdrücke und Unterschriften werden digitalisiert. Der Bürger steht während der Datenerfassung in der Station. Durch die elektrische Höhenverstellung passt sich das Terminal automatisch der Körpergröße an und kann auch von Kindern und Rollstuhlfahrern problemlos genutzt werden. Der Vorgang dauert nur knapp fünf Minuten.

Der Clou: Die Kommunen müssen keine Investitionskosten tragen. Die Firma stellt die Standsäule auf, der Service kostet den Bürger ca. 5 Euro. Berns: "Die Station spart Aufwand und Kosten für die Beschaffung eines Passfotos – und entlastet den Sachbearbeiter von der zeitaufwendigen Erfassung der biometrischen Daten." Seit der Automat 2012 zertifiziert wurde, prüfen laut Berns immer mehr Städte und Gemeinden dessen Einführung. Über kurz oder lang wird die Technik wohl in den Ämtern der Region Einzug erhalten. Inwieweit die Automatisierung personelle Einsparungen nach sich ziehen könnte, bleibt abzuwarten.