Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zusammen für die Ernährungswende - Tierrechtler Günter Garbers hat neue Mitstreiter

Nach getaner Arbeit gab es ein gemeinsames Gruppenfoto (Foto: M. Ernst)
mi. Seevetal. Gerade hat er Verein für Nutztiere und vegane Lebensweise gegründet, jetzt macht Tierrechtler Günter Garbers schon mit einem neuen Projekt von sich Reden: Auf seinem "Lebenshof" in Seevetal will Garbers einen großen neuen Stall errichten. Unterstützt wird er diesmal von jungen Erwachsenen, die sich wie er für eine Ernährungswende einsetzen. Als erstes wurde allerdings aufgeräumt.
Tiere schützen, versorgen und mit seinem Verein "Lebenshof am Mühlenbach" für eine vegane Lebensweise werben: Für Tierrechtler Günter Garbers ist der Einsatz für seine Ideale in Vollzeitjob. Hilfe bekommt der umtriebige Hobby-Landwirt jetzt durch den Verein "Jassestraße" aus Hamburg. Dort war man auch durch die Berichterstattung im WOCHENBLATT auf Garbers aufmerksam geworden. "Die jungen Leute teilen die gleichen Werte wie ich, deswegen wollen sie mir helfen", erklärt Günter Garbers.
Das erste gemeinsame Projekt sei dabei der Bau eines neuen rund 150 Quadratmeter großen Stalls auf dem Hofgelände in Seevetal. Der Stall sei wichtig für die Vereinsarbeit. Hintergrund: Zum Vereinskonzept gehört es auch, Kinder und Jugendliche auf dem Hof die Begegnung mit sogenannten Nutztieren zu ermöglichen, damit sie Rinder, Schweine und Co. als Lebewesen und nicht nur als "Lebensmittel" verstehen. Allein ein repräsentativer Ort dafür fehlt bis jetzt. Garbers: "Der Hof ist derzeit alles andere als repräsentativ - hier ist viel liegen geblieben." Kein Wunder: Garbers kümmert sich auf seinem Hof alleine um drei halbstarke Rinder, 45 Schafe, zwei Schweine und drei Ziegen außerdem fordert auch Highland-Bulle "Schmusi" (das WOCHENBLATT berichtete) viel Aufmerksamkeit. Umso mehr freut sich Günter Garbers über die Unterstützung der Jungs und Mädels aus Hamburg.
Zunächst haben der Tierrechtler und seine neuen Mitstreiter jetzt auf dem Hof mit dem Frühjahrsputz begonnen: Alte Kisten, Holz und jede Menge Unbrauchbares wurden laut Garbers entsorgt. Im nächsten Schritt soll dann der Stall hochgezogen werden. "Die Baugenehmigung habe ich schon, die Fundamente sind auch schon da - es geht voran", sagt Garbers.
Infos zum Lebenshof am Mühlenbach