Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwischenruf: Es lebe die Retro-Welle

Es ist unvorstellbar - der Vertrieb von Diddl soll in diesem Jahr eingestellt werden. Nach über 20 Jahren will niemand mehr die Produkte rund um die knuffige Springmaus mit den riesigen Füßen kaufen. Eine der erfolgreichsten Kultfiguren Europas wurde unter anderem von dürren Zombie-Schulmädchen-Puppen vom Markt verdrängt. Warum nur?
Die Retro-Welle holt doch alles Gute aus den 1980ern/90ern zurück: den Zauberwürfel, Micky Maus-Shirts, die MacGyver-Survival-Box (mit Kaugummi!), Pac Man-Figuren als Salz und Pfeffer-Streuer, Tetris-Elemente als Lampe und das Yps-Heft - samt Gimmicks.
Ich werde eine "Merchandising-Inspirations-Gedenk"-Minute für den Diddl-Erfinder Thomas Goletz einlegen und während ich auf meine "Tom & Jerry"-Uhr starre, zig Raider verputzen. Danach streife ich mir wärmende Snoopy-Socken über und spiele eine runde C64-Games am PC - es lebe die Retro-Welle!
Tamara Westphal