Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

CDU fordert mehr Lohn und "Dorfschulprämie" für Schulleiter

150 Grundschulen ohne Leitung / Bessere Besoldung plus Prämie für Schulleiter

(ab). Eine bessere Besoldung für Grundschulrektoren fordert der schulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Kai Seefried. Es gebe rund 150 unbesetzte Grundschulleiter-Stellen an niedersächsischen Grundschulen, so Seefried. Gerade in kleineren Grundschulen würden sie kaum besser besoldet werden als ihre Lehrerkollegen - und das trotz höherer Verantwortung und eines umfangreicheren Arbeitsbereichs. Damit würden diese Stellen zunehmend unattraktiver. Vor allem im ländlichen Raum blieben sie über Jahre unbesetzt.
Zur regulären Besoldung, die dringend erhöht werden müsste, fordert Seefried außerdem für Lehrer, die an einzügigen Grundschulen im ländlichen Bereich die Leitungsfunkion übernehmen, eine zusätzliche "Dorfschulprämie". Dieser Zuschlag solle motivieren, in eine ländliche Region zu ziehen. Denkbar sei ein Betrag um 250 Euro monatlich.

Bereits im Jahr 2014 hatte die CDU-Fraktion in einem Antrag eine schrittweise Absenkung der Unterrichtverpflichtung für Schulleiter auf 50 Prozent und mehr Personal an den Schulen gefordert. SPD und Grüne lehnten damals den Antrag ab.
"Trotz des offenkundigen Problems hat die Landesregierung bislang nichts unternommen, was den Grundschulen wirklich weiterhilft", stellt der schulpolitische Sprecher klar. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) sollte sich "einen Ruck geben" und zur Verbesserung der Lage auf die Vorschläge der CDU-Fraktion eingehen.