Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jetzt beginnt für die CDU der Wahlkampf

Ex-Ministerpräsident David McAllister kritisierte die neue Landesregierung

"Maschinist" Michael Grosse-Brömer schwört seine Parteifreunde mit Hilfe von David McAllister ein.

mum. Wenzendorf. "Die Bürger haben die Wahl. Entweder sie wählen die Vereinigten Linken oder die Bürgerlichen!" Am Samstag hat Michael Grosse-Brömer gemeisam mit etwa 200 Parteifreunden offiziell den Wahlkampf auf Hof Oelkers eröffnet. Dazu holte sich der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin und Bundestagskandidat im Landkreis Harburg einen prominenten Gast nach Wenzendorf: Gemeinsam mit dem CDU-Landesvorsitzenden David McAllister brachte er die Landkreis-Christdemokraten auf Kurs. Unter den Gästen waren unter anderem die Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke und Norbert Böhlke sowie Martina Oertzen und Mike Wille. Die beiden Letztgenannten treten in den Gemeinden Seevetal, beziehungsweise Hollenstedt zur Bürgermeisterwahl an.
Vor allem McAllister zeigte sich verbal angriffslustig: "Die SPD hat in Niedersachsen viel versprochen", so der Ex-Ministerpräsident. "Viel umgesetzt wurde bislang nicht." Und dies gehe auch noch in die falsche Richtung. McAllister sei davon überzeugt, dass die SPD die Gymnasien kaputtmachen wolle. "Das machen wir nicht mit", so der Landesvorsitzende.
Auch die Grünen bekamen ihr Fett weg: "Das Zentralkomitee der Gutmenschen hat sich mal wieder etwas Neues einfallen lassen, um die Bürger zu bevormunden", so McAllister. "Jetzt sollen wir auch noch einmal in der Woche auf Fleisch verzichten. Das bedeutet, bei der Bundestagswahl geht es diesmal wirklich um die Wurst." Hintergrund: Die Grünen wollen nach der Bundestagswahl einen fleischlosen Tag in Kantinen einführen und so den Fleischkonsum in Deutschland senken. An dem so genannten Veggie-Day solle einmal in der Woche ausschließlich vegetarisch und vegan gekocht werden, hatte die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast, jüngst angekündigt.
Für seinen Freund Grosse-Brömer fand McAllister nur lobende Worte: "Du machst in Berlin einen großartigen Job. Du bist der Maschinist im Maschinenraum und sorgst dafür, dass alles läuft. Dafür können wir Dir gar nicht genug danken."
In einem Punkt waren sich die beiden Profi-Politiker einig: "Die FDP braucht die Stimmen der CDU-Wähler nicht. Jeder soll mit Erst- und Zweitstimme uns wählen", forderten Grosse-Brömer und McAllister unisono auf.
• Weitere Termine im Wahlkampf:
CDU-Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder, "Verfolgte Christen - Einsatz für die Relegionsfreiheit", Dienstag, 20. August, 19 Uhr in der Empore (Buchholz)
Bundeskanzlerin Angela Merkel, Dienstag, 27. August, 16 bis 17 Uhr, Schlossplatz (Winsen)
Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble, Mittwoch, 4. September, 19.30 Uhr im Veranstaltungszentrum "Burg Seevetal" (Hittfeld).