Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Obst und Gemüse für die Schüler im Landkreis Stade

(bc). Weil Niedersachsen Kinder zu ungesund essen, will sich die rot-grüne Landesregierung an einem von der EU geförderten Schulobst- und Gemüseprogramm beteiligen. Ab Juni können sich Grundschulen, Förderschulen und Landesbildungszentren bis zur sechsten Klassenstufe für die Teilnahme bewerben.

„Damit können viele Schülerinnen und Schüler an unseren Schulen in den Genuss gesunder Ernährung kommen und vor allem frühzeitig lernen, dass ausgewogenes Essen mit viel Obst und Gemüse auf dem Speiseplan besonders wichtig ist“, erklärt SPD-Landtagsabgeordnete Petra Tiemann.

Das niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz stellt zusätzlich zu den EU-Zuschüssen Fördermittel bereit, sodass bis zu 800 Bildungseinrichtungen in Niedersachsen versorgt werden können. Insgesamt sollen 100.000 Kinder an dem für sie kostenlosen Schulobst- und Gemüseprogramm teilnehmen. Schulen im Landkreis Stade können sich ausschließlich online von Juni bis August 2014 bewerben: www.schulobst.niedersachsen.de.

„Den Schülern wird für drei Tage in der Woche Obst und Gemüse bereitgestellt“, erklärt die Landtagsabgeordnete Petra Tiemann. Der Lieferant der gesunden Kost wird von der Schule selbst ausgewählt.

Das mehrfach prämierte Schulapfel-Projekt des "Fördervereins Integriertes Obst aus dem Alten Land", das seit 2006 gegen ein geringes Entgelt Äpfel von der Niederelbe in Schulen und Kindertagesstätten der Metropolregion Hamburg liefert, will sich auch als Lieferant zur Verfügung stellen. Vereinsgeschäftsführerin Hilke Ehlers: "Wir werden uns bewerben."

• Nähere Informationen: www.ml.niedersachsen.de