Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vogelgrippe: Kritik an Grünen-Landwirtschaftsminister Christian Meyer

(bc). Nachdem das hochansteckende Vogelgrippe-Virus H5N8 auf einem Putenhof im Landkreis Cloppenburg nachgewiesen wurde, hat Niedersachsens Agrarministerium offiziell den Tierseuchen-Krisenfall ausgerufen. Damit sei eine Entschädigung der betroffenen Stallbesitzer für ihr getötetes Geflügel durch die Tierseuchenkasse gewährleistet, erläuterte Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne). Nach jetzigem Kenntnisstand gebe es keine weiteren Fälle von Vogelgrippe.

Auch in den Landkreisen Harburg und Stade gibt es Geflügel-Mastbetriebe. H5N8 war im November bereits in Mecklenburg-Vorpommern und den Niederlanden aufgetreten.
Der agrarpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Helmut Dammann-Tamke aus Ohrensen (Samtgemeinde Harsefeld), hat heftige Kritik an Meyers Reaktion auf den Ausbruch der Vogelgrippe im Landkreis Cloppenburg geübt. „Der Minister zögert und zaudert - offenbar ist er mit der Situation vollkommen überfordert“, so Dammann-Tamke. Schon als der erste Verdacht aufkam, dass es sich um das gefährliche H5N8-Virus handeln könnte, hätte der Minister allen Landkreisen die Stallpflicht empfehlen müssen, um andere Betriebe zu schützen.

Zudem hätte nach dem Fund in Mecklenburg-Vorpommern das Wildvogelmonitoring deutlich ausgeweitet werden müssen. Dammann-Tamke: „Niedersachsen liegt im Vogelzuggebiet.“