Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Was passiert mit dem "Wasserpfennig"

mi. Landkreis. Was passiert mit den Geldern aus der Wasserentnahmegebühr? Das will die Kreistagsgruppe Grüne und Linke wissen und wird zum nächsten Kreisumweltausschuss einen entsprechenden Antrag stellen.
Hintergrund: Jeder, der Wasser fördern will, muss dafür eine so genannte Wasserentnahmegebühr "Wasserpfennig" entrichten, die an das Land abgeführt wird. Laut Niedersächischen Wassergesetz müssen die eingenommenen Gelder nach Abzug der Verwaltungskosten für Gewässerschutz und Wasserhaushalt eingesetzt werden. In ihrem Antrag fragt die Kreistagsgruppe: Für wie viele Wasserentnahmen gibt es im Landkreis eine Erlaubnis?, Um was für Entnahmen handelt es sich? Wie hoch ist das Aufkommen der Gebühr im Landkreis Harburg? Welche Maßnahmen wurden von den eingenommen Geldern vergangen Jahr finanziert?
• Die Sitzung findet am Mittwoch, 18. September, um 15 Uhr im Hotel Sellhorn (Winsener Str. 23) in Hanstedt statt.