Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wortbruch und Realitätsverweigerung" beim Thema A20

Die geplante A20 (früher A22) polarisiert: Gegner und Befürworter geraten regelmäßig aneinander
(tp). Die CDU-Landtagsabgeordnete Astrid Vockert aus Schiffdorf (Landkreis Cuxhaven) wirft der SPD „Wortbruch" und „Realitätsverweigerung" beim Thema Küstenautobahn A20 (früher A22) vor. Im Rahmen der jüngsten Landtagssitzung hatte Rot-Grün einen CDU-Antrag zur A20 in einer Abstimmung abgelehnt.

Kernforderungen des Antrags sind das Bekenntnis an den Planungen für die A20 und insbesondere für die Elbquerung festzuhalten sowie die Vorrangstellung der A20 bei der Anmeldung für den Bundesverkehrswegeplan. „Es ist verwunderlich, dass die SPD diesem Antrag ihre Zustimmung verweigert", so Vockert. „Schließlich gibt es eine Reihe von Stellungnahmen des Ministerpräsidenten, des Wirtschaftsministers sowie einiger SPD-Landtagsabgeordneter, in denen sie die Notwendigkeit der A20 für die wirtschaftliche Zukunft Norddeutschlands betonen.

Die Argumente der Grünen gegen die A20 bezeichnet Vockert als durchweg unsinnig - so beispielsweise die angebliche Versiegelung großer Flächen Deutschlands durch den Autobahnbau.