Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Autofahren und sparen: so wird das Auto nicht zur Kostenfalle

(Foto: unsplash.com/ mike-kotsch)
Autofahren ist ein teures Vergnügen. Dennoch: Es bleibt trotz aller Kosten, Staus und Ärgernisse ein Vergnügen! Insbesondere in Deutschland – dem Land der Autobauer – gibt es viele Menschen, die wirklich Spaß am Autofahren haben. Was genau den Reiz beim Fahren ausmacht, wird in diesem Artikel beleuchtet. Doch wie lässt es sich verhindern, dass das Autofahren zur Kostenfalle wird?

Die Vorteile des Autofahrens
Wer Kollegen hat, die mit dem Zug zur Arbeit fahren, kennt Horrorgeschichten wie diese: Der Metronom kommt wieder einmal zu spät und man hängt mit einer Gruppe anderer Pendler und womöglich sogar Schüler an irgendeinem Provinzbahnhof fest. Wer mit dem Auto fährt, kann in der Regel gut planen, wann er losfahren muss, um pünktlich am Zeil anzukommen. Von dieser Planung hängt auch der Spritverbrauch ab: Nur wer rechtzeitig losfährt, ist in der Lage, spritsparend zu fahren. Schnelles Beschleunigen im Stop-and-Go-Verkehr, rasante Überholmanöver und eine insgesamt hektische Fahrweise erhöhen das Unfallrisiko und lassen den Benzinverbrauch steigen. Ein weiterer Vorteil des Autofahrens ist die Möglichkeit, im Kofferraum und auf den weiteren Sitzen Einkäufe oder Personen zu transportieren. Wer auf dem Rückweg von der Arbeit einkaufen geht, anstatt noch einmal loszufahren, oder regelmäßig einen Kollegen mitnimmt, der sich an den Benzinkosten beteiligt, spart Zeit und Geld.

Was noch zu beachten ist
Schon bei der Anschaffung des Fahrzeugs bzw. der Finanzierung kann man einiges falsch oder richtigmachen. Ob Barzahlung, Finanzierung oder Leasing – jede Zahlungsart hat ihre Vor- und Nachteile, die sorgfältig abgewogen werden sollten. Grundsätzlich gilt, dass größere und schwerere Fahrzeuge mehr Sprit verbrauchen als kleine und leichte Modelle. Der Kauf eines Gebrauchtwagens sollte ebenfalls gründlich überdacht werden: Man kann großes Glück haben und einen Wagen erwerben, der top in Schuss ist. Oder man hat Pech und besitzt am Ende ein Fahrzeug, das jeden Monat einmal in die Werkstatt gebracht werden muss. Es spricht nichts dagegen, einen Experten um Rat zu bitten, bevor man ein gebrauchtes Auto kauft.
Auch die Versicherung kann schnell zur Kostenfalle werden, wenn man voreilig unterschreibt, ohne vorher ausgiebig die Preise zu vergleichen. Nicht nur die Frage, ob eine Teil- oder Vollkaskoversicherung sinnvoll erscheint, muss geklärt werden. Auch die Versicherung selbst ist eine genauere Betrachtung wert. Wer sich über die unterschiedlichen Preise informieren möchte, findet günstige Autoversicherungen über Autoversicherung-Vergleich.info. Der Preisvergleich wird durch wenige Eingaben gestartet und liefert interessante Erkenntnisse darüber, wieviel Geld bei den einzelnen Versicherungstarifen gespart werden kann.
Trotz des Ausbaus der öffentlichen Verkehrsmittel ist das Auto immer noch die liebste Fortbewegungsart der Deutschen. Wer klug fährt, den richtigen Versicherungstarif wählt und immer mal wieder jemanden mitnimmt, kann beim Fahren viel Geld sparen.