Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Autorenlesung zum Buch

Mitautorin Lesli Omohundro - Bronczkowski

"Zwischen zwei Welten"

(gb). Sie sind Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund. Gemeinsam haben schrieben die aus Algerien, Australien, den Bahamas, Chile, Kurdistan, der Türkei und den USA stammenden zehn Autorinnen ihr Erstlingswerk "Zwischen zwei Welten".  Das  190  Seiten umfassende Buch besteht aus Einzelgeschichte, die den täglichen Spagat beschreiben, der das Leben zwischen zwei Kulturen mit sich bringt. Geschildert wird auch der Blickwinkel auf eine Freundschaft zwischen zwei Muslimas, von denen die eine aus Überzeugung Kopftuch trägt, die andere hingegen nicht.  "Die Idee entstand durch das Beobachten meiner beiden Töchter, und die damit verbundene Frage, wie sie den Sprung zwischen den kulturellen Welten meistern", sagt die gebürtige US-Amerikanerin und Mitautorin Lesli Omohundro - Bronczkowski. Die 64-jährige aus Wenzendorf (Landkreis Harburg) arbeitet als Englischlehrerin an der Harburger Goethe-Schule und unterrichtet dort überwiegend Schüler mit Migrationshintergrund. Das von ihr initiierte Buchprojekt wurde durch das Hamburger Kulturagentenprogramm gefördert, die Schirmherrschaft übernahm die Fernsehrichterin Barbara Salisch. "Zwischen zwei Welten", (ISBN  9783942073271) erscheint zur Lesung am Donnerstag, 8. Mai, um 19 Uhr im Harburger Rieckhof,  Rieckhoffstrasse 12,  21073 Hamburg (Eintritt Erw. 3 Euro, Schüler 1 Euro). Es kostet 12 Euro.