Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürgerpreis 2013 - Sparkasse Harburg-Buxtehude würdigt das Ehrenamt

Preisträger und Jury des Bürgerpreises 2013. Hinten: Jan Bauer (Sprecher Kreisausschuss im DRK Harburg-Land), Heinz Lüers (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Harburg-Buxtehude), Nicole Bracht-Bendt (MdB), Landrat Joachim Bordt, Günter Kuhl, Ludwig Hauschild, Michael Grosse-Brömer (MdB). Vorne: Jona Scholz, Malte Rehfeldt, Bastian Harms, Sören Wichmann. (jeweils von links nach rechts)
 
Die Gewinner: Günter Kuhl, Ludwig Hausschild, Jona Scholz, Malte Rehfeldt, Bastian Harms und Sören Wichmann

Zum 10. Mal wurde der Bürgerpreis im Landkreis Harburg vergeben

(ah/nw). „Der wahre Reichtum eines Menschen ist das, was er anderen Gutes getan hat“, sagte einmal Mahatma Gandhi. Gemessen daran war es eine Millionärsversammlung, die am Montagabend in den Räumen der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Winsen stattfand. Denn versammelt war eine große Schar ehrenamtlicher Helfer, die für ihr freiwilliges Engagement für den Bürgerpreis 2013 vorgeschlagen worden waren. „Für mich, für uns, für den Landkreis Harburg“ lautet das Motto. Das diesjährige Schwerpunktthema hieß: „Engagiert vor Ort: mitreden, mitmachen, mitgestalten“.
Freiwillige Helfer im Katastrophenschutz, in der Jugendarbeit, in karitativen Einrichtungen, in Heimat- und Ortsvereinen, Schwimmlehrer – 31 Einzelpersonen und Verbände waren vorgeschlagen oder hatten sich beworben. Wie Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, in seiner Begrüßung sagte: „Auch wenn wir heute die Sieger ehren gilt unser Dank und Respekt allen ehrenamtlich Tätigen.“ Dies unterstrich auch Jan Bauer, Sprecher des Kreisausschusses im DRK Kreisverband Harburg-Land e.V., denn: „Ehrenamt steht im Wettbewerb zu anderen Aktivitäten. Ich bitte Sie und euch daher ganz besonders um die Weitergabe des Dankes an eure Familien. Die Familie hält uns den Rücken für das große Engagement frei und darf in der Aufzählung zum Bürgerpreis nicht fehlen.“
Zum 10. Mal vergab die Sparkasse Harburg-Buxtehude, zusammen mit dem Landkreis Harburg und den Bundestagsabgeordneten, den Bürgerpreis auf lokaler Ebene. Eine kompetente Jury, bestehend aus Heinz Lüers, Jan Bauer, Nicole Bracht-Bendt (MdB), Michael Grosse-Brömer (MdB) und Landrat Joachim Bordt, hatte die Preisträger ausgewählt.
In der Kategorie „U21“, in der junge Ehrenamtliche für ihr Engagement geehrt werden, gewann das Projekt „Victim Solidarity Nights“ aus Buchholz, das Konzerte zugunsten des „Weißen Rings“ organisiert und darüber informiert. „Die Rock-Konzerte sind damit gleichzeitig eine Anti-Gewaltkampagne. Das ist eine tolle Sache“, begründete Laudatorin Nicole Bracht-Bendt die Entscheidung der Jury.
Der Preis für den „Alltagshelden“ ging in diesem Jahr an den Hollenstedter Ludwig Hauschild, der seit 20 Jahren Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Estetal ist. Laudator Michael Grosse-Brömer lobte Hauschilds unermüdliches Engagement für den Erhalt der Landschaft und der Natur in der Region.
Für sein Lebenswerk wurde Günter Kuhl aus Hunden geehrt. Für Laudator Joachim Bordt war es eine große Ehre „heute einen Mann aus unserer Mitte zu würdigen, der im besten Sinne ein Bürger ist. Ein Mensch, der sich als Teil des Gemeinwesens versteht – einer, der sich kümmert.“ Kuhl ist Mitbegründer des Hundener Tischtennisvereins HTTV, dessen 1. Vorsitzender er seitdem ist, und war 30 Jahre lang Ortsbrandmeister und Mitbegründer der Jugendfeuerwehr Hunden.
Insgesamt erhielten die Preisträger Geldpreise von 6.000 Euro, die von der Sparkasse Harburg-Buxtehude gestiftet wurden. Auf nationaler Ebene kommt noch die Kategorie „Engagierte Unternehmer“ hinzu, für die aus dem Landkreis zwei Vorschläge vorliegen.