Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Gesundheitswesen im Internet

(Foto: unplash.com/hush-naidoo)
Die zunehmende Vernetzung und der Fortschritt der Technik bringen viele Verbesserungen für das Gesundheitswesen. All diese Verbesserungen sollen für mehr Komfort und vor allem für Flexibilität bei den Patienten sorgen. Bereits über eine knappe Million deutsche Seiten im Internet befassen sich mit medizinischen Themen und wollen einen ersten Anlaufpunkt für Patienten schaffen. Dabei werden viele unterschiedliche Dienste angeboten. Doch welche Dienste und Service werden bereits angeboten und welche sind in naher Zukunft möglich?

Online Gesundheitsberatung
Durch die immer größere werdende Anzahl an Patienten und mangelndes medizinisches Personal werden auch Wartezeiten immer größer und die Behandlungsqualität wird eingeschränkt. Das Internet wird hier auch in Zukunft eine gewisse Abhilfe schaffen können. Bereits jetzt existiert eine Online-Gesundheitsberatung, diese ist allerdings noch mit einigen Einschränkungen verbunden. So wendet sich dieses Service vorrangig an Ratsuchende. Bei der Online Konsultation wird aus der Ferne auf die Bedürfnisse der Ratsuchenden eingegangen und versucht Hilfestellungen zu übermitteln. Auch vorläufige Diagnosen können durch die Angaben der Patienten erstellt werden. Allerdings ersetzt diese Gesundheitsberatung keinesfalls den persönlichen Besuch bei einem Spezialisten. Denn Diagnosen ohne bildgebende Verfahren und ohne weitere Untersuchung zu stellen, bleibt weiterhin schlichtes Raten.

Medikamente über das Internet
Auch die Beschaffung von Medikamenten wird dank des Internets um einiges vereinfacht. War früher noch der Gang zum Arzt für ein Rezept und anschließend zur nächsten Apotheke notwendig, können diese Schritte mittlerweile zumindest teilweise über das Internet durchgeführt werden. Hierbei können rezeptfreie Medikamente ohne größerem Aufwand direkt in einem Online Shop bestellt werden. Der Preisvergleich ist hierdurch besonders einfach und eine Lieferung direkt nach Hause ist ebenso inkludiert. Durch die Übermittlung eines Rezeptes können auch rezeptpflichtige Medikamente geordert werden. Spezielle Anbieter wie Fernarzt.com ermöglichen nun auch die Anforderung von Rezepten über das Internet. So kann sogar der routinemäßige Gang zum Arzt wegen eines Rezeptes vermieden werden.

Internet of Things
Doch das Internet bietet für das Gesundheitswesen noch etliche weitere tolle medizinische und technische Verbesserungen. Unter dem Begriff Internet of Things (IoT) werden Geräte zusammengefasst, welche über das Internet miteinander kommunizieren können. Um Werte wie Blutdruck, Blutzucker oder ähnliche Initialwerte überwachen zu können und diese auch von einem Arzt interpretieren zu lassen, war meist ein Besuch in einer medizinischen Einrichtung vonnöten. In Zukunft ermöglichen kleine Sensoren eine Fernüberwachung dieser Werte. Durch eine Übertragung zu den Ärzten in Echtzeit, können diese den Gesundheitszustand fortlaufend überwachen. Auf diese Art und Weise können Patienten zu Hause verweilen, wo sie sich am wohlsten fühlen.