Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Herz gesund erhalten

Dem Herz tut eine Änderung der Lebensweise gut: Mehr Bewegung, mehr vitalstoffreiche Kost und weniger Stress können hilfreich sein Foto: djd/Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V./corbis (Foto: djd/Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V./corbis)
(djd/pt). Das Herz ist der Motor des menschlichen Lebens. Es schlägt unermüdlich, ohne auch nur eine einzige Pause zu machen, denn es muss dafür sorgen, dass alle Körperzellen ständig mit frischem Blut, Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden - nur dann sind sie überlebensfähig. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind deshalb besonders gefürchtet, doch man kann einen guten Beitrag zur gezielten Vorbeugung leisten.
Noch immer verlaufen viele Herzinfarkte tödlich. Schnellste medizinische Hilfe ist vonnöten, wenn ein Herzkranzgefäß aufgrund einer Arterienverkalkung oder eines Blutgerinnsels verstopft. Kann der Blutfluss nicht binnen Minuten wieder hergestellt werden, stirbt das unterversorgte Herzmuskelgewebe ab. Normalerweise entsteht ein Herzinfarkt nicht "aus dem Nichts", sondern kündigt sich durch Vorboten an. In erster Linie ist hier die koronare Herzkrankheit (KHK) zu nennen. Die sich langsam aufbauende Verengung der Herzkranzgefäße führt zu Beschwerden bei Anstrengung. Betroffene spüren Schmerzen hinter dem Brustbein, die manchmal auch in einen oder beide Arme ausstrahlen. Die Schmerzen verschwinden, wenn die körperliche Belastung endet.
Spätestens bei solchen Symptomen ist der Gang zum Arzt ein Muss, betonen die Experten der Gesellschaft für Vitalpilzkunde, die telefonisch unter 0800-0077889 sowie im Internet unter www.vitalpilze.de eine kostenlose Beratung anbietet. Zum einen könne mit Medikamenten gegengesteuert werden, vor allem aber mit einer Änderung der Lebensweise: Mehr vitalstoffreiche Kost, mehr Bewegung, weniger Stress - die Hebel zum Ansetzen sind bekannt. Sinnvoll ist zudem eine Nahrungsergänzung mit Vitalpilzen. So können Reishi und Auricularia die Fließeigenschaften des Blutes verbessern, die Herzkranzgefäße optimaler mit Sauerstoff versorgen und die Elastizität der Gefäßwände fördern. Der Reishi kann auch bei bestehender Herzschwäche eingesetzt werden. Wissenschaftler entdeckten im Extrakt dieses Pilzes einen Stoff, der die Aktivität der Herzmuskeln verbessern kann.