Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Badesaison 2017: moderne Strand- und Bademode, die schönsten Baderegionen in Norddeutschland und die besten Strandspiele

Ein Ausflug ans Meer bietet eine breite Auswahl an Freizeitsaktivitäten (Foto: unsplash.com/Sam Wheeler)
Die Badesaison rückt mit gewaltigen Schritten immer näher. Schon haben die ersten Freibäder geöffnet. Bald wird das Wasser wärmer und die Temperaturen steigen auch in der Luft. Wie sind die Trends 2017? Was trägt man im Wasser und am Strand, wo gibt es die besten Badeorte und mit welchen Strandspielen können sich Kinder stundenlang beschäftigen? Tipps für schönes Badewetter in den kommenden Monaten.

Bademode: die Trends
2017 sind bei der Bademode vom Bikini bis zum Badeanzug viele raffinierte Details angesagt. Die Farben sind überwiegend dezent. Die leichte und dünne Strandkleidung kommt locker und lässig daher. Strand-Accessoires wie Sonnenbrille und Sandalen machen das Sommer-Outfit perfekt.

Die schönsten Baderegionen in Norddeutschland
In warmem Wasser mit Flipper baden oder an der Ostsee planschen. Die Deutschen haben klare Vorstellungen von ihrem Lieblingsurlaub, der gerne im eigenen Land sein darf. Neben der Ostsee ist auch die Nordsee hoch im Kurs. Wer in der Nähe wohnt, besucht häufiger die schönsten Strände Deutschlands. Dazu gehört unter anderem in Schleswig Holstein die Hohwachter Bucht, die zur Kieler Bucht gehört. Ein Ort für Ruhesuchende, denn es geht hier ziemlich entspannt zu, vor allem Richtung Norden.

Breite Auswahl in Sankt Peter Ording
Sankt Peter Ording in Nordfriesland bietet eine breite Auswahl an Strandmöglichkeiten. Und so breit und riesig ist auch der feine Sandstrand. Auch in der kommenden Badesaison ist von FKK bis zum Bade-Urlaub mit Hund alles möglich. Auch hier wird es Richtung Norden immer ruhiger. Bei Ebbe steht Ihnen ein riesiger Strandabschnitt zur Verfügung.

Amrum und Timmendorfer Strand
Die Nordseeinsel Amrum verfügt über einen 12 Kilometer breiten Sandstrand, der bei Ebbe anderthalb Kilometer breit ist. Genaugenommen handelt es sich bei dem Kniepsand um eine Sandbank, die langsam wandert und sich an die Insel schmiegt. In Ostholstein befindet sich der Timmendorfer Strand, der mit der Bahn sehr gut erreichbar ist. Neben Strandkörben gibt es an diesem Ostseestrand auch Beachvolleyballfelder, Spielplätze und Eisbuden.

Weststrand der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und Usedom
Zu den schönsten Küstenabschnitten der Ostsee gehört der Weststrand der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, der sich in einem Naturschutzgebiet befindet und von wilder Landschaft umgeben ist. Der Strand ist weich und hell soweit das Auge reicht. Es gibt grasbewachsene Dünen mit alten Bäumen und im Hochsommer ist es nicht zu voll. Der längste Sandstrand Deutschlands befindet sich auf Usedom und ist 42 Kilometer lang. Zwischen Bansin und Ückeritz gibt es Felsen, was diesen Strandabschnitt besonders schön macht.

Die besten Strandspiele für Kinder und Erwachsene
Am Strand zu spielen macht riesigen Spaß. Es gibt einen riesigen Sandkasten zum buddeln, Türme bauen und Gräben anlegen. Das alles geht mit bloßen Händen oder einfacher auch mit Strandspielzeug. Etwas gröberer Sand lässt sich ganz fein sieben und mit kleinen Förmchen können Sandkuchen gebacken und Burgen verziert werden. Und wer kennt nicht das berühmte Einbuddeln des Geschwisterkindes oder der Eltern?

Gegenstände vergraben, malen und Rutschbahnen für Murmeln

Was gibt es sonst noch für schöne Strandspiele, die nie aus der Mode kommen und auch in der kommenden Badesaison 2017 wieder aufregend und spaßig sein werden? Sie können zum Beispiel Gegenstände im Sand verbuddeln und Ihre Kinder diese suchen lassen. Oder sie suchen selbst Gegenstände, die Ihre Kinder vergraben haben. Feiner Sandstrand eignet sich auch hervorragend zum Malen mit dem Finger oder einem kleinen Stock. Oder Sie bauen mit Ihren Kindern eine große Sandburg und hinterher eine spiralförmige Rutschbahn für Murmeln.