Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gute Vorsätze 2014: Stress vermeiden und viel Bewegung

In Niedersachsen steht für 2014 ein Vorsatz hoch im Kurs: Stress vermeiden und abbauen. Das ergab eine aktuelle Studie des Forsa-Instituts für die Krankenkasse DAK-Gesundheit. Der Umfrage zufolge haben 60 Prozent der Menschen für das neue Jahr das Ziel, sich weniger zu stressen. Damit ist die Absicht noch wichtiger als im Vorjahr, als nur jeder Zweite diesen guten Vorsatz nannte. Die Niedersachsen liegen damit aktuell auch über dem Bundesdurchschnitt.
Auf Rang zwei der guten Vorsätze im Land stehen Sport und mehr Bewegung. 53 Prozent der Niedersachsen nehmen sich fest vor, mehr Sport in ihren Alltag zu integrieren. „Sport ist ein guter Ausgleich für Zeitdruck im Beruf. Wenn die Niedersachsen sich vornehmen, ihren Stress durch Bewegung abzubauen, ist das sehr gesund“, kommentiert Regina Schulz, Landeschefin der DAK-Gesundheit, die Ergebnisse.
Fast jeder Zweite will zudem Freunden und Familie mehr Zeit widmen in 2014. Im Vorjahr waren es nur 46 Prozent der Befragten. „Entspannung durch soziale Kontakte ist ebenfalls ein guter Weg, um Stress zu vermeiden und abzubauen“, sagt Schulz. Laut der Umfrage haben darüber hinaus je 45 Prozent der Menschen den Vorsatz, mehr Zeit für sich selber einzuplanen und sich gesünder zu ernähren. Jeder dritte Niedersachse will im neuen Jahr abnehmen. Ein Klassiker der guten Vorsätze, das Rauchen aufgeben, landet auf dem hinteren Rang. Mit 11 Prozent lag der Wert unter dem Vorjahreswert von 15 Prozent. Immerhin ist es etwa jeder achte Befragte, der dieser Sucht Ade sagen möchte.
Wenn es darum geht, die guten Vorsätze durchzuhalten, beweisen die Niedersachsen starke Willenskraft. 51 Prozent hielten mehr als drei Monate oder gar das komplette Jahr 2013 an ihren Vorhaben fest. Am willensstärksten zeigten sich die Menschen in Brandenburg mit 64 Prozent, während in Hessen mit 42 Prozent die wenigsten einen langen Atem bewiesen."

Die TOP-TEN der Guten Vorsätze 2014 in Niedersachsen:


1. Stress vermeiden oder abbauen (60 Prozent)
2. Mehr bewegen/Sport (53 Prozent)
3. Mehr Zeit für Familie/Freunde (48 Prozent)
4. Gesünder ernähren (45 Prozent)
4. Mehr Zeit für sich selbst (45 Prozent)
5. Abnehmen (32 Prozent)
6. Sparsamer sein (26 Prozent)
7. Weniger fernsehen (15 Prozent)
8. Weniger Alkohol trinken (11 Prozent)
8. Rauchen aufgeben (11 Prozent)