Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Insekten erfolgreich aussperren: Neue Schutzvorrichtungen sind effektiv und fast unsichtbar

Die Fenster sind weit geöffnet, und doch bleiben Fliegen, Mücken und Co. draußen: Insektenschutzgitter halten die ungebetenen Gäste ab (Foto: djd/Neher)
(djd). Im Sommer schlafen viele Menschen gerne bei geöffnetem Fenster und frischer Luft. Doch oft genug macht ein permanentes Surren den Plänen einen Strich durch die Rechnung: Fliegen, Mücken und Co. gehören zur warmen Jahreszeit einfach dazu. Wer nicht auf Insektenjagd gehen und den Einsatz chemischer Mittel vermeiden möchte, kann die kleinen Tierchen wirksam aussperren.
Fast unsichtbare Schutzgitter an Türen und Fenster halten die Störenfriede ab und lassen aber dennoch viel Luft und Licht ins Haus. Denn die Zeit, in denen Schutzvorrichtungen einen Teil des Tageslichts raubten, ist aufgrund neuer Materialien vorbei. Das „Transpatec“-Gewebe des deutschen Herstellers Neher beispielsweise ist so dünn, dass es fast unsichtbar ist. Mit nur 0,13 Millimetern Durchmesser sind die feinen und reißfesten Fäden kaum dicker als ein menschliches Haar.
Das ist nicht nur optisch von Vorteil, sondern verbessert durch eine bessere Frischluftzufuhr auch nachhaltig das Raumklima. Fenster und Türen, die entsprechend ausgerüstet werden, können problemlos geöffnet bleiben. Zudem ist das Material reißfest und witterungsbeständig. Verantwortlich dafür sind der sogenannte FX6-Faktor und die patentierte Webtechnik. Diese positiven Eigenschaften hat ein unabhängiges Prüfinstitut nach der gültigen Norm DIN EN ISO 13934-1 getestet und bestätigt.
www.neher.de

Passgenaue Montage vom Profi

Damit ein Insektenschutzgitter alles abhält, was nicht ins Haus gelangen soll, kommt es auf eine passgenaue Montage an. Profis geben Tipps, welche Lösung für welches Fenster oder welche Tür am sinnvollsten geeignet ist. Denn die Zahl der Varianten ist groß: Spannrahmen lassen sich einfach und sicher in jedem Fenster befestigen. Soll das Gitter häufig geöffnet werden, bieten sich Drehrahmen an. Für oft benutzte Türen sind beidseitig zu öffnende Pendeltüren mit Insektenschutzgewebe erhältlich. Bei großen Öffnungen, wie sie vor allem bei Wintergärten oder Fensterfronten zu finden sind, empfiehlt sich eine Schiebeanlage. Und wer den Insektenschutz schnell aus dem Sichtfeld schieben möchte, findet im Rollo eine komfortable Lösung - gut geeignet beispielsweise auch für Dachfenster.