Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr Mineralwasser mit Magnesium trinken

Magnesium erfüllt zahlreiche Funktionen im Körper. Entsprechend vielfältig zeigen sich auch die Auswirkungen eines Mangels an dem wichtigen Mineralstoff: Von unspezifischen Symptomen wie Erschöpfung oder Konzentrationsschwäche über Muskelkrämpfe bis hin zu Migräne oder Herzrhythmusstörungen. Werden diese Beschwerden durch zu wenig Magnesium verursacht, können magnesiumreiche Heilwässer sie lindern.
Wer häufiger kleine Mengen eines magnesiumreichen Wassers trinkt, nimmt mehr Magnesium auf als jemand, der die gleiche Menge in ein oder zwei großen Portionen trinkt, so das Ergebnis einer Studie aus der Schweiz. Das ist wichtig, denn den Mineralstoff Magnesium brauchen wir fast überall im Körper. Er leitet Nervenimpulse weiter, liefert unseren Zellen Energie und sorgt für das Funktionieren unserer Muskeln. Darüber hinaus aktiviert er über 300 Enzyme und wird beim Aufbau von Eiweißen, Zellstrukturen und Knochen benötigt. Doch 26 Prozent der Männer und 29 Prozent der Frauen erreichen die empfohlene Zufuhrmenge nicht, wie die Nationale Verzehrstudie II zeigt.
Um die Magnesium-Versorgung zu verbessern, ist magnesiumreiches Heilwasser ab etwa 100 mg Magnesium pro Liter ideal. Darin liegt Magnesium in gelöster Form vor und kann deshalb vom Körper besonders gut aufgenommen werden. Welche Heilwässer reich an Magnesium sind, zeigt die Website www.heilwasser.com