Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Mütterrente" meist automatisch auf dem Konto

(kb). Eine Rente, für die es keinen Antrag braucht: Die sogenannte "Mütterrente" regelt die Deutsche Rentenversicherung für jetzige Rentnerinnen und Rentner ganz unbürokratisch. Wenn die gesetzliche Neuregelung in Kraft getreten ist, werden die Renten dieser Mütter und Väter in der zweiten Jahreshälfte automatisch erhöht, und zwar um monatlich etwa 28 Euro je Kind. Das teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.
Nach den Plänen der Bundesregierung sollen ab Juli vor allem Mütter für jedes vor 1992 geborene Kind, das sie erzogen haben, zwei Kindererziehungsjahre statt bisher einem angerechnet bekommen. Wer noch keine Erziehungszeiten für seine Kinder bei der Rentenversicherung gemeldet hat, sollte dies nachholen, um sich so die „Mütterrente“ zu sichern.
Das trifft übrigens auch auf Mütter und Väter zu, die nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung sind: Für viele Hausfrauen, Selbstständige und Versicherte in berufsständischen Versorgungswerken kann sich ein Antrag auf Anerkennung von Kindererziehungszeiten jetzt lohnen. Denn durch die höheren Entgeltpunkte haben viele von ihnen erstmals einen Anspruch auf eine Altersrente.
Informationen gibt es in den Auskunfts- und Beratungsstellen, am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 - 1000 480 10 und im Internet unter http://www.deutsche-rentenversicherung-braunschwei...