Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Räume mit Pflanzen und Wasser vitalisieren

Vertikal gepflanzt nehmen Pflanzen weniger Platz im Raum ein (Foto: www.artaqua.de)
(Jäger-PR). Pflanzen- und Wasserinstallationen bringen die Kraft der Natur in Innenräume. Neben der ästhetischen Wirkung erfüllen sie zudem wichtige Raumklimafunktionen wie nachhaltige Luftreinigung und -befeuchtung sowie eine spürbare Schalldämpfung. Zusätzlicher Sauerstoff erfrischt die Atmosphäre. Räume werden so zu Gärten.
Kunstobjekte wie Säulen, Wände und Kugeln lassen es im Raum plätschern, „Grüne Wände“, nehmen durch ihre vertikale Ausrichtung weit weniger Platz in Anspruch als andere Bepflanzungen. Beides hat einen positiven Einfluss auf das Raumklima. Durch passive Verdunstung wird die oftmals trockene Raumluft angefeuchtet. Das sorgt für höchste Behaglichkeit. Feuchte Luft wird auch als wärmer empfunden als trockene. Das reduziert wiederum die Heizkosten. Fließendes Wasser reinigt die Atemluft von Schadstoffen, filtert Staub und reduziert elektrostatische Aufladungen sowie Elektrosmog. Störende Geräusche werden von einer Wasserwand oder von einer „Grünen Wand“ geschluckt. Von der ausbalancierten Luftfeuchtigkeit profitieren auch Stauballergiker und Neurodermitiker.
Infos zur Raumvitalisierung durch Wasser- und Pflanzeninstallationen gibt es auf www.artaqua.de

Weitere Themen rund ums Bauen und Wohnen unter
services.kreiszeitung-wochenblatt.de/magazine/Bauen_und_Wohnen/LK_Stade