Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Reise: Weinfestival mit Jazzklängen

Das Bottwartal gilt als eines der schönsten Weinanbaugebiete Baden-Württembergs und lädt zu genussvollen Wanderungen ein (Foto: djd/Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal)

Kultur-, Reben- und Wandererlebnisse in der Ferienregion Marbach-Bottwartal

(djd/pt). Erlesener Wein, kulinarische Leckerbissen, Musik, Kultur und eine besondere Atmosphäre: Alle zwei Jahre findet mit den "Wein- und Kulturtagen Bottwartal" eines der schönsten Weinfestivals in Süddeutschland statt. Vom 7. bis 11. August können Besucher fünf Tage lang auf Burg Schaubeck in Steinheim-Kleinbottwar Erlesenes aus Küchen und Kellern von sieben Weingütern genießen. Verschiedene Bands sorgen dabei mit Jazz, Blues und Flamenco für die richtige Stimmung.
Wein und Kultur genießen:
Einen Höhepunkt des Festivals bilden seit Jahren die kulinarischen Weinproben in der Tenne des Gutshofs, die in diesem Jahr unter dem Motto "Magie der Aromen - Mediterranes trifft Württemberg" stehen. Zum Veranstaltungsprogramm gehören zudem Ausstellungen mit Fotografien von Axel und Max Waldecker und Bildhauerarbeiten des Künstlers Willi Weiner.
Bereits vor mehr als 150 Jahren ließ sich der Tübinger Dichter und Jurist Ludwig Uhland (1787-1862) im Weingut auf Burg Schaubeck die edlen Württemberger Tropfen schmecken. Auch der Stuttgarter Journalist und Schriftsteller Thaddäus Troll (1914 - 1980) zählte zu den Gästen des Weinguts, das sich wie die Burg seit 1914 im Besitz der Familie Graf Adelmann befindet. Das dokumentieren zwei der insgesamt 15 literarischen Tafeln, die den Württemberger Weinwanderweg durch die Wein-Lese-Landschaft Marbach-Bottwartal säumen.
Geistreiche Unterhaltung auf dem Wein-Lese-Weg:
Wer nicht nur das Weinfestival besuchen, sondern auch die schöne Landschaft aktiv erkunden möchte, für den empfiehlt sich eine Wanderung entlang des Wein-Lese-Wegs. Die rund 35 Kilometer lange Strecke beginnt am Neckarufer bei Benningen, führt über die Schillerstadt Marbach, Steinheim an der Murr, Großbottwar und Beilstein bis zum Wunnenstein. Die 15 literarischen Tafeln mit Originaltexten von oder über Autoren, die mit der Region in Verbindung standen, geben immer wieder Anlass, innezuhalten. Die Verse, Briefauszüge oder Zitate informieren, inspirieren und amüsieren.
Besuch in Schillers Geburtshaus in Marbach:
Neben dem Literatur- und Landschaftsgenuss bietet die reizvolle Strecke auch Gelegenheit zu weiteren Erkundungen. Das Geburtshaus Friedrich Schillers in Marbach am Neckar, das Urmensch-Museum in Steinheim an der Murr oder die Burgfalknerei Hohenbeilstein in Beilstein sind nur einige der Sehenswürdigkeiten entlang des Wegs, die zu einem Zwischenstopp einladen. Freunde römischer Geschichte können auch dem Benninger Museum im Adler einen Besuch abstatten, das die Nachbildung eines römischen Kastells beherbergt. Unterwegs locken urige Besenwirtschaften, Weingüter, Restaurants und Gaststätten zur gemütlichen Einkehr.