Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Reise: Winterspaß im Ammerland

Die St.-Johannes-Kirche in Wiefelstede ist vermutlich die älteste Kirche des Ammerlandes (Foto: djd/Touristik Wiefelstede e.V.)

Wiefelstede: Auch in der kalten Jahreszeit ist der Nordwesten eine Reise wert

(djd/pt/w). Im Nordwesten Deutschlands, zwischen Oldenburg und Leer, liegt das Ammerland. Die waldreichste Gemeinde der Region ist Wiefelstede mit einem 800 Hektar großen Waldgebiet. Wo im Sommer Inlineskater und Radfahrer auf zahlreichen schönen Strecken die Umgebung erkunden, sind im Winter vor allem Wanderer in ihrem Element: Es gibt kaum etwas Schöneres und Erholsameres als einen Spaziergang durch die malerische Parklandschaft, wenn Raureif die Äste schmückt und Schnee die Landschaft verzuckert. Ein sportlicher Höhepunkt im ammerländischen Winter ist die uralte Tradition des Boßelns. Dabei versuchen zwei Mannschaften, eine harte Kugel auf Wegen und Straßen möglichst weit zu werfen oder zu rollen. Wer mit den wenigsten Würfen am Ziel ankommt, hat gewonnen.
Von Wiefelstede aus sollte man unbedingt einen Ausflug ans nahe gelegene „Zwischenahner Meer“, der Perle des Ammerlandes, einplanen. Das Ufer des 550 Hektar großen Binnensees ist fast durchgängig mit Schilfrohr bewachsen, so dass die Uferzone einen Lebensraum für viele heimische Vogelarten bietet. Der sehenswerte „Park der Gärten“ auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände unterbricht am Sonntag, 15. Februar 2015, seine Winterpause und lädt zur sehenswerten „Winterblüte im Park“ ein.
• Infos: www.wiefelstede-touristik.de.


Weitere Reise-Tipps:
- Rendezvous mit Eisbären
- Wandertour nach Pontresina
- Drei gute Gründe für Urlaub in Dänemark
- Zauberhafte Götterinsel