Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Royals, Römer und ein Elch

Schloss Marienburg bei Hannover ist nicht nur im "britischen Jahr" eine Reise wert (Foto: djd/Hannover Marketing/EAC GmbH)
 
Urlauber können abends Lichtinszenierungen genießen, die sich im Wasser spiegeln und die "blaue" Donau in Linz bunt werden lassen (Foto: djd/Tourismusverband Linz_Kest)

Städtereisen 2014 per Bus, Bahn oder Auto: Kulturelle Kleinode und erlebnisreiche Jubiläen

(rgz-p/tw).Brückentage nutzen, Überstunden abfeiern - für einen Tapetenwechsel gibt es viele gute Gelegenheiten. Städte mit einem vielseitigen Kultur- und Veranstaltungsangebot sind ein beliebtes Ziel für eine kurze Flucht aus dem Alltag. Zwischen 14 und 17 Millionen Deutsche jährlich unternehmen einer Umfrage des Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) zufolge eine Städtereise. Und für eine Extraportion Veranstaltungshöhepunkte garantieren Stadtgeburtstage oder andere Jubiläen, wie sie 2014 landauf landab gefeiert werden.
Britisches Jahr in Hannover: In einer prunkvollen Kutsche machte sich Kurfürst Georg von Hannover vor 300 Jahren auf den weiten Weg nach London - und ließ sich dort zum König von Großbritannien krönen. Als George I. regierte der Hannoveraner ein Weltreich, wie auch die vier Welfenherrscher nach ihm. Im Jubiläumsjahr wird nun ganz Hannover von Mai bis Oktober "very british" - mit einer feierlichen Krönungszeremonie, einer eigens komponierte Oper, Pferderennen, einer Teatime im Park und einem britischen Gartenfestival.
Vom Kloster zur Stadt: Laut der "Vita Hariolfi" - eine Lebensbeschreibung des heiligen Hariolf - wurde 764 das Benediktinerkloster "Elchfangen" gegründet. Somit feiert das heutige Ellwangen an der Jagst 2014 sein 1250. Gründungsjubiläum - mit Ausstellungen, Konzerten, Kabarett, Lesungen, Musicals und Sportveranstaltungen. Geschichtsinteressierte Besucher können auf der Sonderführung "Mächtige Äbte, fromme Mönche und ein Elch" wichtige Stationen der Stadtgeschichte und ihrer Anfänge entdecken.
Fränkisches Fachwerk, römische Wellnesswelt : Im fränkischen Weißenburg lassen sich Aktivsein, Kulturerlebnis und Erholung gut miteinander verbinden. Die ehemalige Römer- und freie Reichsstadt ist reich an Bau- und Kunstschätzen. Mittelalterliches Fachwerk und barocke Bürgerhäuser, eines der schönsten Stadttore Deutschlands sowie die imposante Hohenzollernfestung Wülzburg gehören zu den Sehenswürdigkeiten. Weißenburg lockt aber auch mit zahlreichen Zeugnissen aus der Antike: Das rekonstruierte Nordtor des Kastells Biriciana oder die römische Thermenanlage, eines der am besten erhaltenen Römerbäder Süddeutschlands, sind nur einige der Highlights.
An der schönen "bunten" Donau: Kaum ein anderer Fluss inspirierte so viele Künstler und verbindet eine solche Vielfalt an prachtvollen Städten wie die Donau. Ob per Schiff bei einer Flusskreuzfahrt, als Radwanderer entlang des Flussufers oder zu Fuß auf dem Weitwanderweg Donausteig: An der Kulturmetropole Linz führt dabei kein Weg vorbei, und so steht die oberösterreichische Landeshauptstadt ganz im Zeichen der Donau. In den Nachtstunden, wenn sich Lichtinszenierungen im Wasser spiegeln, ist die "blaue" Donau“ ganz bunt. Auch bei Tage sind die Linzer Donau-Ufer Treffpunkt einer vitalen Kulturszene, die vom modernsten Musiktheater Europas, von Theaterhäusern und schillernden Open-Air-Festivals wie der beliebten "Linzer Klangwolke" angelockt wird.

Weitere Reise-Tipps:
- Wenig Bargeld in den Koffer packen
- Einzelzimmerzuschlag - nein danke