Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schnell eine Erkältung loswerden – so klappt’s!

Eine Erkältung will man so schnell wie möglich wieder loswerden. Mit dem 1-Tages-Trick soll das gelingen. Funktioniert das wirklich?

Erkältung in einem Tag loswerden?
Die Erkältung innerhalb von 24 Stunden loswerden? Das ist mit einer Ein-Tages-Heilkur möglich, behauptet ein britischer Erkältungsforscher. Was ist an dieser Methode dran? Und was muss man dafür tun?

Wie lange dauert einer Erkältung?
„Eine Erkältung dauert ohne Behandlung sieben Tage und mit Behandlung eine Woche“, lautet ein Sprichwort in Bezug auf Schnupfen, Husten und Co. Diese Aussage ist zugegeben etwas negativ. Denn mit den richtigen Hausmitteln oder Medikamenten lässt sich die Dauer einer Erkältung durchaus beschleunigen. Professor Ron Eccles, Erkältungsforscher an der englischen Cardiff Universität, ist der Meinung, dass die Erkältung mit dem richtigen Gesundheitsprogramm sogar bereits nach 24 Stunden geheilt werden kann. Kann man die Erkältung tatsächlich in nur einem Tag loswerden?
In der Regel dauert eine Erkältung oder auch grippaler Effekt genannt, etwa vier bis sieben Tage und geht dann von alleine wieder weg. Ärzte sind der Meinung, dass eine fortgeschrittene Erkältung innerhalb eines Tages nicht geheilt werden kann. Schaden kann die Erkältungskur jedoch nicht. Mehr Informationen rund um das Thema Erkältung können Interessierte auf dem Erkältungsratgeber nachlesen.

Das 24-Stunden Programm bei Erkältung
Das Behandlungsprogramm von Professor Eccles ist strikt getaktet. Wie bereits gesagt: Wunder sollte man nicht erwarten. Dass man eine Erkältung innerhalb von 24-Stunden komplett loswerden kann ist unwahrscheinlich, aber die Gesundheitkur enthält viele bewährte Hausmittel, die die Beschwerden bei einer Erkältung lindern und den Heilungsprozess positiv beeinflussen können:
- 7 Uhr: Nach dem Plan sollte zunächst mit einer heißen Dusche in den Tag gestartet werden. Das warme Wasser erwärmt den Körper. Durch den Wasserdampf werden außerdem die Atemwege befeuchtet.
- 8 Uhr: Danach wird ein ausgiebiges Frühstück mit Müsli aus Joghurt, Haferflocken, Beeren und Nüssen empfohlen. Dazu am besten noch ein Glas Orangensaft trinken. Nüsse und Haferflocken versorgen den Körper mit ausreichend Energie für den Tag. Orangensaft und Beeren enthalten viel Vitamin C, das das Immunsystem stärkt.
- 10 Uhr: Ein Dampfbad fürs Gesicht löst den Schleim und befeuchtet die Atemwege. Fülle hierfür drei Liter heißes Wasser in eine Schüssel und inhaliere den Wasserdampf. Außerdem können ein Beutel Kamillentee oder ätherische Öle wie Eukalyptusöl mit in das Wasser gegeben werden. Entzündungshemmende Arzneimittel wie Ibuprofen oder Paracetamol nach Bedarf ergänzen das Programm am Vormittag.
- 12 Uhr: Vor dem Mittagessen soll außerdem – warm eingepackt – ein kurzer Spaziergang an der Luft gemacht werden, um das Immunsystem zu stärken und der trockenen Heizungsluft zu entfliehen.
- 13 Uhr: Ein Salat mit Hühnchen zum Mittagessen soll ebenfalls dazu beitragen, dass man die Erkältung schnell loswird. Denn die Proteine unterstützen den Aufbau des Immunsystems.
- 15 Uhr: Viel Trinken – am besten nachmittags ein Glas Orangensaft, um den Vitamin-C-Speicher aufzufüllen. Zudem sollte ein warmes Getränk, am besten Kamillen- oder Pfefferminztee getrunken werden. Dies löst Sekrete in der Nase, die dadurch schneller abfließen können.
- 18 Uhr: Zeit für das Abendessen: Der 24-Stunden-Plan sieht nun ein scharfes Gemüse-Curry vor. Dieses darf ruhig viel Ingwer, Knoblauch und Chili enthalten, da diese eine antivirale und antibakterielle Wirkung haben und die Nase freimachen.
- 20 Uhr: Vor dem Schlafengehen kann ein warmes Schaumbad noch einmal für Entspannung und wohltuende Wärme sorgen. Auch hier können ätherische Öle, wie Eukalyptus oder Pfefferminze, hinzugegeben werden.
- 21:30 Uhr: An dem Gesundheitstag ist außerdem ein frühzeitiges Ins-Bett-gehen sinnvoll. Schlaf ist wichtig, damit sich der Körper wieder erholen kann.

Weitere Tipps, um die Erkältung loszuwerden
Wer am nächsten Tag noch immer an Erkältungsbeschwerden leidet, kann folgende Hausmittel noch ausprobieren:
- Nasenduschen: Nasenduschen sind in der Apotheke erhältlich und machen die Nase frei. Die Anwendung erfolgt am besten über dem Waschbecken.
- Holunderbeerenextrakt: Die Holunderbeere ist ein wahres Wundermittel bei Erkältung, da die Beere sowohl entzündungshemmende als auch antivirale Eigenschaften besitzt. Die Beeren können in Form von Sirup, Kapseln oder Lutschtabletten gekauft werden. Außerdem lassen sich Holunderblüten als Tee zubereiten.
- Eukalyptus: Eukalyptus ist in vielen Erkältungsmitteln enthalten. Beispielsweise kann eine Salbe mit Eukalyptus unter der Nase oder auf der Brust aufgetragen werden, um Atemwegsinfektionen zu bekämpfen.
- Salzwasser gurgeln: Ein uralt bewährtes Hausmittel gegen Erkältung ist das Gurgeln von Salzwasser. Salzwasser desinfiziert und befeuchtet die Schleimhäute.
Das Wichtigste, um die Erkältung schnell loszuwerden, ist, Stress zu meiden und sich ausreichend Ruhe zu gönnen. Werden die Erkältungssymptome nach einer Woche nicht besser, oder kommen weitere Beschwerden wie starkes Fieber, Übelkeit oder anderes hinzu, sollte ein Arzt aufgesucht werden.