Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sieben Punkte gegen Schlaganfall

In Deutschland erleiden jedes Jahr etwa 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Wer ihn überlebt, muss oft mit körperlichen Behinderungen rechnen. Ein gesunder Lebensstil kann das Risiko eines Hirninfarkts senken! Schon kleine Umstellungen der Lebensgewohnheiten haben eine positive Wirkung.
Nicht rauchen: Rauchen macht krank und erhöht das Schlaganfall-Risiko um das Zwei- bis Vierfache!
Alkohol nur in Maßen: Für gesunde Menschen ist der Konsum eher risikoarm, wenn er im folgenden Rahmen bleibt: Für Frauen liegt der Grenzwert zwischen 10 g bis 12 g reinem Alkohol täglich, bei Männern zwischen 20 g bis 24 g.
Auf den Blutdruck achten: Ein unbehandelter Bluthochdruck verursacht Schäden an den Gefäßwänden und begünstigt die Entwicklung der Arteriosklerose.
Blutgerinnungswerte kontrollieren: Die Herzrhythmusstörung ist der größte Risikofaktor für einen Schlaganfall. Als Basistherapie werden Medikamente zur Blutverdünnung verabreicht. Ihre Dosis muss regelmäßig angepasst werden, da der Gerinnungswert schwanken kann.
Es gibt aber auch Geräte (www.coaguchek.de), mit denen Betroffene dies selbst machen können. Normalgewicht anstreben: Wer Übergewicht abbaut, senkt Risikofaktoren.
Blutfette im Auge behalten: Ungünstige Blutfettwerte bergen ein hohes Risiko für einen Schlaganfall.
Körperlich fit bleiben: Bewegung sorgt für elastische Gefäße. (spp-o ).