Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spiel des Monats: Feuerdrachen - Wenn Kinder Rubine sammeln

Spiel des Monats: "Feuerdrachen" vom Kinderspiel-Experten Haba
(os). Die Spielebranche boomt: 2013 setzten die Verlage der klassischen Brettspiele und Puzzles knapp 400 Millionen Euro um. Das teilte jüngst die Fachgruppe Spiel mit. Vor allem einfache Familienspiele und Kartenspiele trugen zu dieser Entwicklung bei. Um Ihnen im Wust der Gesellschaftsspiele zu helfen, testet WOCHENBLATT-Redakteur Oliver Sander für Sie Spiele und veröffentlicht sie in der Rubrik "Spiel des Monats".
Das WOCHENBLATT-Spiel des Monats April ist das Kinderspiel "Feuerdrachen". Dabei sammeln die kleinen Akteure mit ihren Drachen wertvolle Rubine ein.
Spielablauf: Die Spielregeln sind - wie es sich für ein Kinderspiel gehört, denkbar einfach. Der aktive Spieler würfelt mit den beiden großen Würfeln: Zeigen sie keinen Vulkan, fliegt der Akteur mit einem seiner beiden Drachen im Uhrzeigersinn über das Spielfeld. Anschließend wirft er so viele Rubine in den Vulkan in der Spielfeldmitte, wie der andere Würfel Augen zeigt.
Zeigt ein Würfel einen Vulkan, hebt der Spieler den oberen Teil des Vulkans kurz an - die Rubine purzeln vom Vulkan aufs Spielfeld und können fortan mit den Drachen eingesammelt werden. Mit der Zahl des anderen Würfels darf der Spieler jetzt noch einen Drachen fortbewegen.
Sind zwei Vulkane gewürfelt worden, wirft der Akteur zunächst drei Rubine in den Vulkan und hebt das Oberteil anschließend an.
Landet ein Spieler mit einem Drachen auf einem Feld mit Rubinen, darf er diese einsammeln und in seinen Stoffbeutel werfen. Landet er auf einem Feld mit einem fremden Drachen, darf er aus dem Beutel des Besitzers blind einen Stein ziehen. Dort gibt es neben wertvollen Rubinen auch wertlose Kohlestücke. Wenn der Spieler auf einem Feld mit Rubinen und einem gegnerischen Drachen landet, darf er die Rubine einsammeln und beim Gegner ziehen.
Das Spiel endet, wenn im Vorrat nicht mehr so viele Rubine liegen, wie der aktive Spieler in den Vulkan werfen müsste. Es gewinnt derjenige mit den meisten Rubinen.
Fazit: In unseren Spielerunden hat "Feuerdrachen" den Kindern wie den Erwachsenen gleichermaßen Spaß gemacht. Das Spielmaterial mit dem eindrucksvollen Vulkan ist überaus liebevoll gestaltet. Den Vulkan anzuheben und die Rubine aufs Spielfeld kullern zu sehen, ist für die Kinder ein Heidenspaß. Gleichzeitig erfahren die Kinder bei "Feuerdrachen", dass man Dinge - in diesem Fall Rubine - auch wieder verlieren kann. Zudem lernen die Kleinen, Entscheidungen zu treffen: Welchen der beiden Drachen ziehe ich und welche Folgen hat der eine oder der andere Spielzug.
Wer ein kurzweiliges Spiel für Familien mit kleineren Kindern mit besonders hübschem Spielmaterial sucht, ist bei Habas "Feuerdrachen" gut aufgehoben. Bei nur 20 Minuten Spielzeit ist auch immer eine Revanche drin!
Feuerdrachen, zwei bis vier Spieler, ab fünf Jahren, Verlag: Habermaaß GmbH (Haba), Autor: Carlo Emanuele Lanzavecchia, Dauer: ca. 20 Minuten, Preis: ca. 27 Euro
Kategorie: Kinderspiel
Wertung: 7,5 von 10 Punkten