Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stimmverlust durch Trockenheit: Schleimhäute und Stimmbänder benötigen in der kalten Jahreszeit Feuchtigkeit

(djd). Kälte Außentemperaturen und geheizte Räume lassen die Stimmbänder schnell trocken werden. Dagegen hilft, täglich mindestens zwei Liter zur trinken und Pastillen zu lutschen, insbesondere mit solche mit Hyaluronsäure. Wer heiser ist, sollte sein Sprechorgan möglichst schonen und allenfalls leise reden. Flüstern und Räuspern gelten als tabu, denn dabei werden die Stimmbänder aneinandergerieben und noch mehr überanstrengt. Komplett verzichten sollte man bei Heiserkeit auf Nikotin und Alkohol. Zudem können scharfe Speisen und heiße Getränke die empfindlichen Schleimhäute reizen. Jede Heiserkeit, die länger als drei Wochen andauert, sollte fachärztlich abgeklärt werden, da sie ein Hinweis auf behandlungsbedürftige Polypen oder Tumore der Stimmlippen sein kann.