Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Unser großer Mallorca Ratgeber - Das sollten Sie vor den Ferien wissen

Mallorca - Beliebt wie eh und je! (Foto: Alexandre Chambon/unsplash.com)
(cku) Mallorca belegt nach wie vor den Spitzenplatz unter den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Damit der Aufenthalt zu einem vollen Erfolg werden kann, lohnt es sich, einige zentrale Tipps zu beherzigen. Unser Mallorca Ratgeber zeigt, auf welche Dinge es auf der sonnigen Ferieninsel wirklich ankommt.

Reisen abseits der großen Masse

Da sich die Schönheit Mallorcas längst herumgesprochen hat, boomt dort nach wie vor der Tourismus. Wer lieber ein paar ruhige Tage verbringen möchte, sollte sich deshalb etwas abseits der bekannten Stellen bewegen. Insidertipps helfen dabei, sich abseits der Massen zu bewegen und der eigenen Reise dadurch einen höchst individuellen Charakter zu verleihen. Im östlichen Teil der Insel befindet sich zum Beispiel die Piratenhöhle, welche nur vom Meer aus zu erreichen ist. In der Nähe der berühmten Cala Varques gelegen fasziniert sie jeden Besucher mit einem riesigen System an unterirdischen Tunneln. Durch die spärlichen Lichtreflexionen erscheint zudem das Wasser innerhalb der Höhlen in tiefem Blau. Somit ist die Piratenhöhle eine gelungene Möglichkeit, um die Insel abseits der Touristenströme zu entdecken. Ähnliches gilt für die Halbinsel Cap de Formentor, auf die eine Straße von Port de Pollenca führt. Hier erleben die Besucher nicht nur nahezu unberührte natürliche Landschaften, sondern eine der imposantesten Aussichten über die steil herabfallenden Klippen, die weit ins Mittelmeer hineinragen.

Den Urlaub in Ruhe genießen

Etwas Ruhe und Abgelegenheit wissen Bewohner und Besucher der spanischen Insel gleichermaßen zu schätzen. Selbst die Besitzer großer Immobilien, wie sie die Webseite von firstclass-estate.com zeigt, möchten etwas Abgeschiedenheit vom großen Trubel. Dabei sollten Touristen bereits bei der Wahl ihres Hotels einige Punkte beachten, um nicht direkt mit den vielen anderen Besuchern konfrontiert zu sein. Wer dazu bereit ist, etwas weiter in das weite Hinterland der Insel zu reisen, kann Mallorca von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Die großen touristischen Angebote samt Ballermann und Co. sind schließlich in direkter Nähe zum Meer zu finden. Hochklassige Ressorts bieten dagegen die direkte Nähe zum Meer in Kombination mit einer ruhigen Umgebung. Um einen der begehrten Plätze zu ergattern, ist die frühzeitige Buchung natürlich eine zentrale Voraussetzung. Nur damit ist es möglich, selbst in der Hauptsaison einen sonnigen und abgeschiedenen Platz zu erhalten.

Die ideale Reisezeit zur Mandelblüte

Rund 75 Prozent der Mallorca-Touristen entscheiden sich für eine Reise in den Sommerferien. Das erste Highlight des Jahres kündigt sich allerdings schon mit dem Einsetzen des Frühlings an. Das maritime Klima sorgt selbst Ende Januar schon für milde 15 bis 20 Grad, was die perfekten Bedingungen für die berühmten Mandelbäume sind. Stehen diese voll in ihrer Blüte, so handelt es sich um eines der schönsten Naturschauspiele, die es dort zu erleben gibt. Hinzu kommt die niedrige Zahl der Urlauber, die der Reise jegliches Gefühl von einfachem Pauschaltourismus nimmt. Wer deshalb die Gelegenheit hat, außerhalb der Hauptsaison zu reisen, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen. Wann genau die Mandelblüte der mallorquinischen Bäume einsetzt, hängt stark vom Wetter ab. Wer sich bis ins Tramuntana-Gebirge wagt, kann sogar noch im späten Februar einen Blick auf die blühenden Bäume werfen. Dort gibt es zum einen die Möglichkeit, die Landschaft im Rahmen einer großen Wanderung oder Radtour zu entdecken. Was in den heißen Sommermonaten mit großen Anstrengungen verbunden ist, ist dann eine willkommene Abwechslung von der Tristesse des deutschen Winters.

Selbst wer schon einmal seinen Urlaub auf Mallorca verbrachte, entdeckt mit diesen Tipps immer wieder neue Seiten der Insel. Leider wird diese allzu oft auf den bekannten Stereotypen reduziert, wobei sie noch so viele andere Dimensionen zu bieten hat. Wer als Tourist den Blick über den Tellerrand schweifen lässt, entdeckt somit immer neue liebenswerte Seiten.