Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Unser Ratgeber rund um Sportaktivitäten im Landkreis Buxtehude - Das sind die beliebstesten TOP 3

Fussball dient speziell bei Kindern als wertvoller Ausgleich zu Schule und Alltag. (Foto: unslash.com/alec-moore-5093)
Sport ist für die Menschen im Landkreis Buxtehude nicht nur eine beliebte Freizeitbeschäftigung, sondern sogleich ein Weg, um die eigene Gesundheit zu fördern. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und geografischen Besonderheiten bieten sich manche Sportarten besonders an, um sie für sich selbst zu entdecken. Doch auf was sollten Sportler und die, die es werden wollen, vor Ort achten?

Fußball als wichtiges Hobby
Hoch im Kurs steht in Buxtehude definitiv der Fußball, was sich schon an der Vereinslandschaft deutlich erkennen lässt. Unterschiedliche Clubs wie der Buxtehuder SV bieten nicht nur mit ihren Profi-Mannschaften beachtliche Ergebnisse, sondern überzeugen auch mit einer Jugendarbeit, die bis hin zu den Kleinsten reicht. Nicht umsonst stammen große Personen der Bundesliga, wie beispielsweise der Trainer des SV Werder Bremen Alexander Nouri, aus Buxtehude. Auch ist es kaum verwunderlich, dass sich speziell Kinder und Jugendliche gerne für den Fußball begeistern lassen und dabei ein professionelles Training genießen. Dass Eltern ihren Sprösslingen schon für kleines Geld eine hochwertige Ausrüstung für Training und Spiel beschaffen können, beweisen die Sportartikel von Erima. In der Stadt ist es möglich, alle Jugendmannschaften bis zu den ersten Mannschaften zu durchlaufen und dabei eine umfassende Ausbildung zu genießen. Hinzu kommt die Funktion des Fußballs als wertvoller Ausgleich und Gegengewicht zu Schule und Alltag.

Tolle Radwege in Buxtehude
Aufgrund der flachen Gegenden rund um Buxtehude gibt es auch auf dem Rad die Gelegenheit, eine lange Strecke zu bewältigen. Speziell für Einsteiger, die einen Blick auf den Radsport geworfen haben, stellt dies herausragende Bedingungen dar. Die Routen vor Ort sind zu großen Teilen asphaltiert, wodurch auch Rennradfahrer nicht auf die Hauptstraßen ausweichen müssen, wenn sie ihrem Sport nachgehen möchten. Speziell in den warmen Monaten des Jahres sind immer wieder große Gruppen waschechter Sportler rund um Buxtehude unterwegs, welche diese Strecken für ihr Training nutzen. Doch ganz egal, auf welchem Niveau sich die eigenen Ambitionen am Ende bewegen: Das Radfahren beansprucht zahlreiche Muskelgruppen des Körpers und eignet sich somit als effektives Ausdauertraining und verbrennt ausreichend Kalorien, um auch eine Diät erheblich zu beschleunigen. Kein Wunder, dass sich schon seit einigen Jahren immer mehr Menschen aus der Region auf die Räder wagen, um ihre Heimat aus dieser Perspektive zu erkunden.

Fitnessstudios hoch im Kurs
Tatsächlich steht das Fitnessstudio auf dem dritten Platz der beliebtesten Sportarten im Landkreis. Fast jeder zehnte Bürger besitzt zumindest eine Mitgliedschaft und hätte die Möglichkeit, Gewichte zu stemmen und an der eigenen Ausdauer zu arbeiten. Dabei ist der Sport vor allem aus gesundheitlicher Sicht der sinnvoll. Das regelmäßige Krafttraining mit moderaten Gewichten sorgt für eine Stärkung der Muskulatur, was die Gelenke zusätzlich stabilisiert und entlastet. Im Hinblick auf das Alter reduziert sich so beispielsweise das Risiko von Arthrose. Auf lange Sicht hilft das Training sogar dabei, den Blutdruck zu normalisieren und das Risiko von Diabetes zu minimieren. Der gewichtigste Grund ist aber wohl die gesteigerte Attraktivität, weshalb sich viele Einheimische sogar mehrmals in der Woche in ihrem Fitnessstudio zeigen. Die Effekte sind hier deutlich mittelbarer als bei vielen anderen Sportarten zu erkennen, was von so manchem Trainierenden als ein entscheidender Vorteil aufgefasst wird.

Interesse und Motivation
In jedem Fall mangelt es im Landkreis nicht an sportlichen Angeboten, die alle Altersgruppen und Bevölkerungsschichten gleichermaßen ansprechen. An erster Stelle steht allerdings das eigene Interesse an einer Sportart. Schließlich ist dies die beste Grundlage, um auf lange Sicht am Ball zu bleiben und damit den wertvollen Ausgleich zu schaffen. Wer sich dagegen zu jedem Training neu aufraffen muss, hat vielleicht noch nicht die ideale Sportart für sich gefunden. Für absolute Sportmuffel gilt noch immer die Vorgabe von mindestens zwei Stunden aktiver Bewegung pro Woche, die für die Gesundheit absolut essentiell ist. Mit den ersten Erfolgen, die in den Trainingsklamotten erzielt werden, steigt dann auch die Motivation an der Sache, wodurch sich eine positive Kaskade in Gang setzen kann.