Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verbot von "Energy Shots" gefordert

(kb). Der Verein "foodwatch" fordert ein Verbot sogenannter „Energy Shots“. Die kleinen Fläschchen würden Koffein und Taurin in besonders starker Konzentration enthalten. Sowohl die hochkonzentrierten Energy Shots als auch herkömmliche Energy Drinks stünden im Verdacht, Herzrhythmusstörungen, Krampfanfälle, Nierenversagen und sogar Todesfälle zu verursachen. Bei den Shots sei die Gefahr einer Überdosierung allerdings besonders groß.
"foodwatch" fordert daher ein generelles Verkaufsverbot der hochkonzentrierten Shots. Zudem sollen herkömmliche Energy Drinks deutliche Warnhinweise auf der Verpackung tragen und nur noch ab 18 Jahren verkauft werden dürfen.

• "foodwatch" ist ein gemeinnütziger Verein, der sich mit den Rechten von Verbrauchern und der Qualität von Lebensmitteln auseinandersetzt. Infos: http://www.foodwatch.org.