Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Viele Angehörige trauen sich Pflege nicht zu

(ots). Die Gründe für eine Pflegebedürftigkeit sind vielfältig und können Menschen jeden Alters treffen. Wäre der eigene Partner einmal in einer entsprechenden Situation, wüssten viele nicht, ob sie mit den Herausforderungen zurechtkommen würden. So fürchtet laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ jeder zweite (46,4 %) Verheiratete bzw. in Partnerschaft Lebende, durch die große Belastung der häuslichen Pflege des Partners überfordert und selbst seelisch oder körperlich krank zu werden.
Jeder Vierte gibt zu, dass er sich nicht selbstlos für einen pflegebedürftigen Partner aufopfern könnte: 26,8 Prozent sagen, sie müssten - um ihren Partner zu Hause pflegen zu können - dann ihr Leben völlig umstellen, das könne niemand von ihnen erwarten.