Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sparkassen-Cup steht auf neuen Beinen

Sponsoren und Vereinsvertreter stellten den Sparkassen-Cup in diesem Jahr auf neue Beine. Auf das überarbeitete Turnier freuen sich (von links) Stephan Rohn, Markus Hedden, Jörn Stolle, Torsten Altmann und Philip Meyn. (Bild Sparkasse)
Überarbeitetes Fußball-Vorbereitungsturnier findet an mehreren Standorten und über fünf Turniertage statt

Vier Vorrundenturniere und eine Endrunde, verteilt über fünf Tage: Der Sparkassen-Cup steht auf neuen Beinen. Das beliebte Vorbereitungsturnier für die zwölf besten Fußball-Teams aus dem Kreis Harburg, das zuletzt neun Jahre bei der SG Scharmbeck-Pattensen stattfand, wird in diesem Jahr in einem überarbeiteten Modus gespielt. Damit kam die Sparkasse Harburg-Buxtehude als Sponsor dem Wunsch der Fußballer und Zuschauer nach. Vom 13. bis 18. Juli wird fast täglich gekickt, die Endrunde findet erneut in Pattensen statt.
Bis zum vergangenen Jahr fand das Turnier an zwei Tagen jeweils über mehrere Stunden statt. Die Kritik an diesem Modus nahm in den vergangenen Jahren zu, einige Teams sagten ihre Teilnahme aufgrund der langen Wartezeiten zwischen den Partien sogar ab. „Deswegen haben wir letztes Jahr den Entschluss gefasst, dass der Sparkassen-Cup 2015 auf neuen Beinen stehen muss“, erklärte Jörn Stolle, Direktor des Regionalbereichs Ost bei der Sparkasse. Die neuen Pläne fruchten. „Wir haben - abgesehen vom FC Rosengarten und TSV Heidenau - die zwölf bestplatzierten Mannschaften der vergangenen Saison aus dem Kreis Harburg dabei“, sagte Stolle. Acht Bezirksligisten und vier Kreisligisten haben zugesagt, darunter der MTV Borstel-Sangenstedt, der noch den Sprung in die Landesliga schaffen kann.
Mit dem neuen Modus wird das Turnier entzerrt. Zwölf Teams kicken in vier Dreier-Gruppen, an jedem Tag spielt eine Gruppe an einem anderen Standort einen Sieger aus, der sich schließlich für das Endturnier qualifiziert. Die Begegnungen dauern jeweils 45 Minuten, sodass jedes Team auf 90 Minuten Spielzeit kommt. Zum zehnten Mal wird der Wanderpokal auf der Anlage der SG Scharmbeck-Pattensen vergeben - vorerst zum letzten Mal. Ab 2016 soll der Ausrichter jährlich wechseln.
Am Montag, 13. Juli, treffen in Drennhausen Eintracht Elbmarsch, TV Meckelfeld und MTV Luhdorf-Roydorf aufeinander. Einen Tag später kicken in Borstel der MTV Borstel-Sangenstedt, VfL Maschen und TSV Elstorf den Sieger aus. Mittwoch gehen in Pattensen die SG Scharmbeck-Pattensen, der TSV Winsen und der VfL Jesteburg an den Start. Den letzten Teilnehmer für die Endrunde spielen am Donnerstag in Toppenstedt der TSV Auetal, MTV Ashausen-Gehrden und die SV Bendestorf aus. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.
Am Sonnabend geht der Kampf um den Wanderpokal in die heiße Phase. Ab 16 Uhr finden in Pattensen parallel die Halbfinals statt, das Spiel um Platz 3 startet um 17.30 Uhr und um 18.30 Uhr steigt schließlich das Finale.